http://www.faz.net/-gpf-96418

Vorschlag von Bouffier : Hessen sollen Landtag am Marathon-Sonntag wählen

  • Aktualisiert am

Einwurf: Regierungschef Bouffier schwebt für die Hessen-Wahl der 28. Oktober vor, der Frankfurter Marathon-Sonntag Bild: dpa

Nicht in den Herbstferien, nicht gleichzeitig mit der Bayern-Wahl und nicht im Advent: Diese Zeiträume scheiden für die Landtagswahl aus. Regierungschef Bouffier schwebt der 28. Oktober vor, der Frankfurter Marathon-Sonntag.

          Der neue hessische Landtag soll am 28. Oktober gewählt werden. Diesen Termin schlugen Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Die Grünen) dem Landeskabinett vor, das noch zustimmen muss.

          Eine Wahl am 28. Oktober biete genügend Abstand zu den hessischen Herbstferien, teilte Bouffier am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Ferien sind in diesem Jahr zwischen dem 1. und 14. Oktober.

          Wissler, die Wahl und der Marathon

          Der Termin am 28. Oktober fällt auch nicht mit der Landtagswahl in Bayern zusammen, die für den 14. Oktober geplant ist. Hessen und Bayern sind die einzigen Bundesländer, in denen im Jahr 2018 turnusgemäß die Landtage neu gewählt werden.

          Am 28. Oktober gibt es im übrigen schon ein anderes Großereignis: den Frankfurt-Marathon. Er ist der älteste Stadtlauf seiner Art hierzulande. Teilnehmer aus Hessen müssen also im Zweifelsfall sehr früh ins Wahllokal oder per Briefwahl abstimmen. Das gilt auch für Linken-Fraktionschef Janine Wissler, OB-Kandidatin ihrer Partei in Frankfurt: „Ich wollte eigentlich am Frankfurt Marathon mitlaufen an dem Tag.“

          Weitere Themen

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Topmeldungen

          Nach den Kongresswahlen : Die Politik der lahmen Enten

          „Lame Duck Session“ heißt es in Amerika, wenn eine Partei vor Beginn der neuen Legislaturperiode noch schnell versucht, ihre politischen Projekte zu retten. Die Republikaner versuchen das nun in mehreren Staaten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.