Home
http://www.faz.net/-gpg-74bve
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Rechtsextremismus NPD will Verfassungstreue prüfen lassen

Die NPD will beim Bundesverfassungsgericht ihre Verfassungstreue prüfen lassen. Sie begründete den Antrag damit, dass die Behauptung, sie sei verfassungswidrig, ihre Rechte verletzen würde.

© dpa Vergrößern In Frankfurt (Oder): NPD-Aufmarsch

Inmitten der Diskussion über ein neues Verbotsverfahren gegen die NPD prescht die rechtsextreme Partei in Karlsruhe vor: Mit einem Antrag beim Bundesverfassungsgericht will
sie ihre Verfassungstreue prüfen lassen. Ein Gerichtssprecher bestätigte am Dienstag den Eingang in Karlsruhe. Seit Bestehen der Bundesrepublik sei noch keine Partei mit einem solchen Antrag vorstellig geworden. Wann das Gericht darüber entscheiden wird, ist offen. Die NPD begründete ihr Vorgehen damit, dass ihre Rechte durch die ständigen Behauptungen, sie sei verfassungswidrig, verletzt würden.

Studie: Jeder sechste Ostdeutsche rechtsradikal

Indes heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung, dass sich rechtsextremes Gedankengut vor allem im Osten Deutschlands weiter massiv ausbreitet. Fast jeder sechste Bürger im Osten hat der Untersuchung zufolge ein rechtsextremes Weltbild. Bundesweit haben neun Prozent der Bevölkerung rechtsradikale Ansichten. Die Kernaussage der Studie: Der Osten denkt immer rechtsradikaler, im Westen geht der dagegen leicht zurück. Waren es im Osten vor zwei Jahren noch zehn Prozent, die rechtsradikal dachten, sind es heute fast 16 Prozent. Der Westen kommt auf etwa sieben Prozent.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET / dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
AfD-Vorsitzender Lucke gesteht relativ viele rechtsextreme Einzelfälle ein

Bernd Lucke nimmt die AfD gegen Vorwürfe in Schutz, sie ziehe Rechtsradikale an – gesteht aber ein, dass es relativ viele Einzelfälle von Rechtsextremismus in seinen Reihen gebe. Wie jüngst ein Parteimitglied in Brandenburg antisemitische Karikaturen zu verbreiten, sei nicht schön. Mehr

12.10.2014, 09:24 Uhr | Politik
Westen Deutschlands nach Regen teils unter Wasser

Gewitter und Starkregen haben erneut Keller und Unterführungen volllaufen lassen. Hier Bilder aus Bonn. Mehr

30.07.2014, 10:35 Uhr | Gesellschaft
Rechtsextremer Jurist  Rechtsrock in der Robe

Am Amtsgericht in Lichtenfels arbeitet offenbar ein Rechtsextremer als Jurist auf Probe. In Brandenburg war er als Frontmann einer Neonazi-Band bekannt. Die politischen Fronten in Bayern geraten wegen des Falls durcheinander. Mehr Von Albert Schäffer, München

13.10.2014, 14:59 Uhr | Politik
Kiew lehnt Putins Sieben-Punkte-Plan ab

Die Ukraine reagiert verstimmt auf den Plan zur Lösung der Krise im Osten des Landes. Damit solle der Westen getäuscht und von weiteren Sanktionen gegenüber Russland abgehalten werden. Mehr

03.09.2014, 22:13 Uhr | Politik
Azubis Betriebe übernehmen so viele wie nie

Seit fast 20 Jahren wurden nicht mehr so viele Auszubildende weiterbeschäftigt, wie 2013 - so eine Untersuchung in 16.000 Unternehmen. Die Studie fördert aber auch Unerfreuliches zutage. Mehr Von Sven Astheimer

10.10.2014, 15:00 Uhr | Beruf-Chance
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 16:39 Uhr