Home
http://www.faz.net/-gpf-74bve
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Rechtsextremismus NPD will Verfassungstreue prüfen lassen

Die NPD will beim Bundesverfassungsgericht ihre Verfassungstreue prüfen lassen. Sie begründete den Antrag damit, dass die Behauptung, sie sei verfassungswidrig, ihre Rechte verletzen würde.

© dpa In Frankfurt (Oder): NPD-Aufmarsch

Inmitten der Diskussion über ein neues Verbotsverfahren gegen die NPD prescht die rechtsextreme Partei in Karlsruhe vor: Mit einem Antrag beim Bundesverfassungsgericht will
sie ihre Verfassungstreue prüfen lassen. Ein Gerichtssprecher bestätigte am Dienstag den Eingang in Karlsruhe. Seit Bestehen der Bundesrepublik sei noch keine Partei mit einem solchen Antrag vorstellig geworden. Wann das Gericht darüber entscheiden wird, ist offen. Die NPD begründete ihr Vorgehen damit, dass ihre Rechte durch die ständigen Behauptungen, sie sei verfassungswidrig, verletzt würden.

Studie: Jeder sechste Ostdeutsche rechtsradikal

Indes heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung, dass sich rechtsextremes Gedankengut vor allem im Osten Deutschlands weiter massiv ausbreitet. Fast jeder sechste Bürger im Osten hat der Untersuchung zufolge ein rechtsextremes Weltbild. Bundesweit haben neun Prozent der Bevölkerung rechtsradikale Ansichten. Die Kernaussage der Studie: Der Osten denkt immer rechtsradikaler, im Westen geht der dagegen leicht zurück. Waren es im Osten vor zwei Jahren noch zehn Prozent, die rechtsradikal dachten, sind es heute fast 16 Prozent. Der Westen kommt auf etwa sieben Prozent.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET / dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wem gehört der Osten? im MDR Als die Westdeutschen im Osten Häuser kaufen gingen

Besitzerwechsel im ganz großen Stil. Der MDR blickt 25 Jahre nach der Wiedervereinigung mit seiner Doku Wem gehört der Osten? auf den größten Eigentumstransfer der Nachkriegsgeschichte. Mehr Von Stefan Locke

30.06.2015, 20:57 Uhr | Feuilleton
Konservatives Forum in Sankt Petersburg Des Kremls rechtsextreme Freunde

Des Kremls neueste Hoffnungsträger im Ringen mit dem Westen versammeln sich in einem Konferenzraum des Hotels Holiday Inn in Sankt Petersburg. Mehr

23.03.2015, 14:57 Uhr | Politik
Europaspiele Baku Die sind doch nur neidisch

Menschenrechtsverletzungen? Aber nein! Schwarze Listen? Niemals! Wie man bei den Europaspielen in Aserbaidschans Hauptstadt Baku mit missliebigen Journalisten und unangenehmen Fragen umgeht. Mehr Von Christoph Becker, Baku

21.06.2015, 16:25 Uhr | Feuilleton
Ostukraine Rebellen trainieren Kindersoldaten

Im Osten der Ukraine bringt die Organisation Patriotischer Donbass Kindern und Jugendlichen den Umgang mit Waffen wie Kalaschnikow-Gewehren bei. Schon 14-Jährige würden sich am liebsten gleich den bewaffneten Kämpfern gegen die vom Westen unterstützte Regierung in Kiew anschließen. Mehr

26.06.2015, 10:59 Uhr | Politik
Frankfurter Zeitung 23.06.1915 Lembergs Glanz zwischen den Fronten

Nicht nur kriegsrelevante Aktivitäten geben Anlass, über Lemberg zu berichten. Die Frankfurter Zeitung porträtiert am 23. Juni 1915 insbesondere die Schönheit und Sehenswürdigkeit der Galizischen Hauptstadt. Mehr

23.06.2015, 15:56 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 16:39 Uhr

Schicksalstag

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Griechenland braucht eine Regierung, die den Ernst der Lage erkennt; die einsieht, wie dringend der Staat modernisiert werden muss. Ob das in der Eurozone oder außerhalb der Fall sein wird, das wird sich nun zeigen. Mehr 15