http://www.faz.net/-gpf-902wk

Promotions-Kommentar : Ein echtes Hindernis

Bei allen großen Plagiatsfällen der vergangenen Jahre haben sich die Universitäten zu Unrecht aus der Affäre gezogen. Dabei machen auch sie häufig Fehler bei Promotionen. Unter einer Regelung leidet die Qualität ganz besonders.

          Es wird höchste Zeit, dass die inzwischen in Verruf geratene Promotionspraxis der Universitäten nicht ungebremst fortbesteht. Die Akademien tun gut daran, die Universitäten mit ihrem berechtigten Promotionsmonopol bei ihrer Verantwortung als Institution zu packen. Bei allen großen Plagiatsfällen haben sie sich nämlich aus der Affäre gezogen, indem sie dem plagiierenden Kandidaten allein die Schuld in die Schuhe schoben. Das war bei Guttenberg, Schavan und bei vielen anderen weniger Prominenten so. Häufig aber gab es Fehler bei der Betreuung und im gesamten Promotionsprozess.

          Die Wissenschaftsakademien haben in einer detaillierten Analyse auf die Schwachstellen gegenwärtiger Promotionspraxis hingewiesen. Nicht jede Promotionsordnung in Deutschland entspricht dem Grundsatz, wirklich Neues, Weiterführendes in einer Promotion zu erarbeiten. Umso wichtiger ist die Forderung, einen externen Zweitgutachter gleichrangig zu beteiligen. Denn in einer Fakultät oder einem Institut hackt gewöhnlich keine Krähe der anderen ein Auge aus. Das ist ein echtes Qualitätshindernis.

          Heike Schmoll

          Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Making of Gegenwartsliteratur

          Entstehung eines Romans : Making of Gegenwartsliteratur

          Diese Studie ist im alltäglichen Schlamassel verankert: Mit der ersten Totalgeschichte eines Romans nimmt die Literatursoziologie nach langer Pause wieder Theoriefahrt auf.

          Letzte Schritte zur Entscheidung Video-Seite öffnen

          Jamaika : Letzte Schritte zur Entscheidung

          Bis Sonntagabend wollen die Jamaika-Unterhändler endgültig festlegen, ob sie sich eine Koalition vorstellen können oder nicht. Spitzenvertreter aller vier Parteien gaben sich am Samstag zurückhaltend.

          Topmeldungen

          Neue Verbindung: Russland baut eine Brücke über die Straße von Kertsch.

          Krim-Annexion : Abgerissene Verbindungen

          Die Krim-Bewohner und wie sie die Welt sehen – drei Jahre nach der russischen Annexion. Würden die Bewohner wieder für einen Anschluss an Russland stimmen?
          Der amerikanische Präsident Donald Trump und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Bethlehem

          Naher Osten : Palästinenser drohen Amerikanern mit Gesprächsabbruch

          Der Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und Palästinensern eskaliert. In Washington muss die Mission der Palästinenserorganisation PLO schließen. Palästinenserpräsident Abbas warnt vor „gefährlichen Konsequenzen für den Friedensprozess“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.