http://www.faz.net/-gpf-76by2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 05.02.2013, 20:24 Uhr

Plagiatsverfahren Schavans Doktortitel aberkannt

Die Universität Düsseldorf hat Bildungsministerin Annette Schavan den Doktortitel aberkannt. Es gilt als ausgeschlossen, dass die Ministerin weiter im Amt bleiben kann.

von , Berlin
© dpa „Vorsätzliche Täuschung durch Plagiat“: Bundesbildungsministerin Annette Schavan, hier im Bundestag

Der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf hat Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) den Doktortitel wegen „vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat“ bei ihrer Dissertation aberkannt. Nach sechsstündiger Beratung stimmten zwölf Mitglieder für die Aberkennung und zwei dagegen; einer der 15 Stimmberechtigten enthielt sich. Grundlagen der Beratungen waren der Vorbericht des Promotionsausschusses sowie die Stellungnahme Frau Schavans, zu der auch zwei beigefügte erziehungswissenschaftliche Stellungnahmen gehören.

Heike Schmoll Folgen:

Dieses Material sei in den vergangenen zwei Wochen den Mitgliedern des Fakultätsrats zugänglich gewesen und sei von ihnen eingehend geprüft worden, teilte der Dekan der Fakultät, der Althistoriker Bruno Bleckmann, mit. Es sei festzuhalten, dass die Zitierstandards der Erziehungswissenschaft zum Entstehungszeitpunkt der Arbeit die gleichen waren wie die in der übrigen philosophischen Fakultät.

Die Häufung und Konstruktion wörtlicher Übernahmen, auch die Nichterwähnung von Literaturtiteln in Fußnoten oder sogar im Literaturverzeichnis hätten nach Überzeugung des Fakultätsrats das Gesamtbild ergeben, „dass die damalige Doktorandin systematisch und vorsätzlich über die gesamte Dissertation verteilt gedankliche Leistungen vorgab, die sie in Wirklichkeit nicht selbst erbracht hatte“, heißt es in der Begründung. Die Entgegnungen von Frau Schavan hätten dieses Bild nicht entkräftet. Die Universität Düsseldorf hatte die Dissertation zehn Monate geprüft. Vor zwei Wochen war der Fakultätsrat als entscheidendes Gremium der Empfehlung des Promotionsausschusses gefolgt, das Hauptverfahren zur Aberkennung des Doktorgrades einzuleiten.

© reuters, Reuters Plagiatsvorwürfe: Universität Düsseldorf erkennt Annette Schavan Doktorgrad ab

Die Bundesbildungsministerin befindet sich noch bis Freitag zu bilateralen Gesprächen in Südafrika. Ihre Anwälte bekräftigten eine frühere Ankündigung der Ministerin, dass diese gegen eine Aberkennung des Doktorgrades vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf klagen werde. „Die Entscheidung ist in einem fehlerhaften Verfahren zustande gekommen und sie ist auch materiell rechtswidrig“, teilten die Anwälte mit. Die Vertraulichkeit des Verwaltungsverfahrens sei mehrfach durch selektive Information der Öffentlichkeit verletzt worden.

Frau Schavan, eine enge Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel, hatte kürzlich Flüchtigkeitsfehler in ihrer Dissertation eingestanden, den Vorwurf des Plagiats oder der Täuschung aber zurückgewiesen. In Berlin gilt es als ausgeschlossen, dass sie nach der Aberkennung des Titels im Amt bleiben kann.

Dissertation von Annette Schavan © dpa Vergrößern Eine Ausgabe der Dissertation von Annette Schavan

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball in ARD und ZDF Öffentlich rechtliche Geldverschwendung

ARD und ZDF senden so viel Fußball wie nie. Das sei Geldverschwendung, sagen Kritiker. Auch ein prominenter Ökonom findet gegenüber der F.A.Z. deutliche Worte. Mehr Von Michael Ashelm und Henning Peitsmeier, München

26.08.2016, 14:27 Uhr | Wirtschaft
Identitäre Bewegung Rechtsextreme erklimmen Brandenburger Tor

Anhänger der rechtsextremen Identitären Bewegung haben am Samstag das Brandenburger Tor besetzt und Banner entrollt. Mit der Aktion will die Gruppe nach eigenen Angaben gegen die Asylpolitik der Bundesregierung demonstrieren. Viele Zuschauer reagierten spontan mit Sprechchören und riefen Nazis raus!. Mehr

27.08.2016, 16:30 Uhr | Politik
Afghanistan Viele Tote nach Angriff auf Universität in Kabul

Afghanische Sicherheitskräfte haben in der Nacht den letzten Angreifer auf dem Campus getötet. Bei der mutmaßlichen Taliban-Attacke starben mehrere Studenten, Wächter und Polizisten. Mehr

25.08.2016, 04:58 Uhr | Politik
Verhandlungen in Genf Russland und Amerika kommen Lösung für Syrien näher

Die Vereinigten Staaten und Russland haben sich auf die Schritte zu einer Waffenruhe in Syrien verständigt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärten der amerikanische Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow am späten Freitagabend in Genf, Experten beider Seiten würden jetzt über Details verhandeln. Mehr

27.08.2016, 11:23 Uhr | Politik
Wahlkampf in Amerika Die Lügen der anderen

Eine objektive Betrachtung der beiden Kandidaten ist kaum mehr möglich. Die amerikanischen Wähler können nicht einmal mehr beurteilen, wer ein Lügner ist. Ein Kommentar. Mehr Von Andreas Ross, Washington

26.08.2016, 10:19 Uhr | Politik

Ein verlorener Ruf

Von Berthold Kohler

Nichts belastet das Verhältnis Deutschlands zu den ostmitteleuropäischen Ländern stärker als die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin. Mehr 639