http://www.faz.net/-gpf-749re
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 10.11.2012, 12:42 Uhr

Niedersachsen FDP wählt Rösler zum Spitzenkandidaten

Der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler ist mit 88 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten der niedersächsischen FDP für die Bundestagswahl gewählt worden. FDP-Generalsekretär Patrick Döring erhielt 81 Prozent der Stimmen.

© dpa 88 Prozent Zustimmung: der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler am Samstag in Osnabrück

Der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler wird die niedersächsischen Freien Demokraten in den Bundestagswahlkampf 2013 führen. Ein Landesparteitag in Osnabrück wählte ihn am Samstag mit 88 Prozent auf Platz eins der Landesliste. Bislang hat Rösler kein Bundestagsmandat. FDP-Generalsekretär Patrick Döring wurde mit 81 Prozent auf Listenplatz zwei gewählt, auf Platz drei folgte mit 65 Prozent die Vorsitzende der niedersächsischen FDP-Landesgruppe im Bundestag, Angelika Brunkhorst.

Für den Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler stimmten 258 Delegierte, 32 stimmten mit Nein. Es gab zwei Enthaltungen und zwei ungültige Stimmen. Rösler ging in seiner Rede vor allem auf die Situation in Niedersachsen ein, wo am 20. Januar der Landtag neu gewählt wird. „Ich weiß, dass Ihr verunsichert seid“, rief er seinen Parteifreunden zu. Derzeit liegt die FDP in Umfragen bei drei Prozent. „Charmant gesagt gibt es da noch richtig viel Luft nach oben“, sagte Rösler weiter.

Die FDP müsse klar zu Werten wie Marktwirtschaft und
Leistungsgerechtigkeit stehen, forderte Rösler. Schwarz-Gelb habe
große Erfolge zu verzeichnen, Rot-Grün hingegen bedeute Neuverschuldung. Die FDP stehe zur Energiewende, diese
müsse aber bezahlbar bleiben.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
AfD in Mecklenburg-Vorpommern Umstrittene Kandidatin von Wahlliste gestrichen

Die AfD in Mecklenburg-Vorpommern streicht Petra Federau von der Landesliste zur Landtagswahl. Sie soll einen Escort-Dienst betrieben haben. Das war allerdings nicht der einzige Vorwurf. Mehr Von Frank Pergande, Binz

28.05.2016, 16:22 Uhr | Politik
Türkei Regierungspartei wählt Yildirim zum neuen Vorsitzenden

Die islamisch-konservative türkische Regierungspartei AKP hat den bisherigen Verkehrsminister Binali Yildirim zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bei einem Sonderparteitag in Ankara stimmten die Delegierten mit großer Mehrheit für den Vertrauten von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Damit wird Yildirim automatisch auch Ministerpräsident. Mehr

22.05.2016, 17:26 Uhr | Politik
SPD-Kanzlerkandidatur Deutsche wollen Steinmeier statt Gabriel

Die meisten Bürger sprechen sich laut dem Deutschlandtrend der ARD für Außenminister Steinmeier als SPD-Kanzlerkandidat aus. Nur ein Bruchteil traut Parteichef Gabriel die Aufgabe zu. Mehr

20.05.2016, 03:48 Uhr | Politik
Böhmermann Schmähgedicht im Bundestag vorgetragen

Detlef Seif liest Erdogan Schmähgedicht von Böhmermann im Bundestag vor Mehr

13.05.2016, 09:21 Uhr | Politik
Regierungskrise in Spanien Warum sich Empörte und Kommunisten vereinigen

Die zwei linkspopulistischen Parteien Spaniens haben sich zusammengeschlossen. Beide verfolgen für den Wahlkampf ein klares Kalkül. Mehr Von Leo Wieland, Lissabon

16.05.2016, 16:38 Uhr | Politik

Integration als Pflicht, Einwanderung als Wunsch

Von Markus Wehner

Das Integrationsgesetz ist für Menschen gedacht, die wir aufgenommen, aber die wir uns nicht ausgesucht haben. Das ist auch der Unterschied zu einem Einwanderungsgesetz. Mehr 16