http://www.faz.net/-gpf-tln6

Neujahrsansprache : „Müssen uns doppelt anstrengen“

  • Aktualisiert am

Für einen dauerhaften Aufschwung: Kanzlerin Merkel Bild: REUTERS

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bürger in ihrer Neujahrsansprache auf weitere Reformschritte eingestimmt.

          Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bürger in ihrer Neujahrsansprache auf weitere Reformschritte eingestimmt. Dabei wisse sie sehr wohl, welche Belastungen für die Menschen damit verbunden seien, sagte Merkel.

          Doch die guten wirtschaftlichen Zahlen zeigten, daß sich die Anstrengungen auszahlten. Die Kanzlerin betonte, der eingeleitete Aufschwung müsse jetzt dauerhaft werden. Merkel zeigte sich überzeugt, daß die von der großen Koalition begonnenen Reformschritte wie die Rente mit 67, die Gesundheits- und Pflegereform, die Unternehmenssteuerreform und die Arbeitsmarktmaßnahmen unverzichtbar seien.

          Doppelt anstrengen

          „Deutschland wandelt sich, Schritt für Schritt“, sagte Merkel. Die Kanzlerin hob vor der am Montag beginnenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervor: „Wir müssen uns also 2007 schlichtweg doppelt anstrengen - für Fortschritte in Europa und vorneweg für die Fortsetzung des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland.“

          Sie beschwor ein gemeinsames Europa, denn nur so könnten die Herausforderungen der Globalisierung, aber auch von Gewalt, Terror und Krieg angenommen werden. Merkel erinnerte zugleich an die Fußball-Weltmeisterschaft und die vielen damit verbundenen positiven Eindrücke. „Und die Welt war in diesem Sommer wahrlich zu Gast bei Freunden“, sagte sie.

          Glauben an die eigenen Stärken

          Nicht nur die Fußballnationalmannschaft habe gezeigt, „was mit Fleiß, mit Zielstrebigkeit und dem Glauben an die eigenen Stärken möglich ist“. „Denn ein klares Bekenntnis zu unseren Werten und Wurzeln und ein friedliches und tolerantes Zusammenleben - das sind keine Gegensätze, das geht zusammen“, sagte die Kanzlerin.

          Merkel erinnerte in diesem Zusammenhang daran, daß die große Koalition zum ersten Mal einen ernsthaften Dialog mit Vertretern der Muslime begonnen habe. Die Kanzlerin hob zudem hervor, daß im vergangenen Jahr die Zahl der Arbeitslosen um rund eine halbe Million zurückgegangen sei. Gleichzeitig sei die Zahl der offenen Stellen gestiegen.

          Weitere Themen

          Europa als Vegetarier unter Fleischfressern Video-Seite öffnen

          Gabriel in München : Europa als Vegetarier unter Fleischfressern

          Bei der Münchner Sicherheitskonferenz hat Außenminister Sigmar Gabriel dafür plädiert, die europäische Zusammenarbeit im militärischen Bereich nicht zu vernachlässigen. Seiner Meinung nach handelt besonders ein Land geopolitisch konsequent.

          Zehn Jahre unabhängiges Kosovo Video-Seite öffnen

          Jubiläum : Zehn Jahre unabhängiges Kosovo

          Der jüngste Staat Europas hat seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Am 17. Februar 2008 erklärte das Kosovo seine Unabhängigkeit. Und doch ist vielen der 1,8 Millionen Einwohner heute nicht zum Feiern zumute.

          Topmeldungen

          Anklage gegen Russen : Donald Trump und die Wilde 13

          Sonderstaatsanwalt Mueller klagt Russen an, die von langer Hand Wahlmanipulationen geplant haben sollen, und legt deren nicht immer professionelle Methoden offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.