http://www.faz.net/-gpf-75fnb
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 31.12.2012, 00:00 Uhr

Neujahrsansprache Merkel: „Die Krise ist noch nicht überwunden“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bürger in ihrer Neujahrsansprache zu Mut trotz eines schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfelds aufgerufen.

© reuters Deutschland: Silvesteransprache der Bundeskanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zu Geduld bei der Überwindung der Staatsschuldenkrise aufgerufen. Die beschlossenen Reformen begännen zwar zu wirken, sagte sie in ihrer Neujahrsansprache. „Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden“, sagte die Kanzlerin.

Merkel forderte auch auf internationaler Ebene weitere Anstrengungen zur Kontrolle der Finanzmärkte. „Die Welt hat die Lektion der verheerenden Finanzkrise von 2008 noch nicht ausreichend gelernt“, mahnte sie. Eine solche Verantwortungslosigkeit wie damals dürfe sich aber nie wieder durchsetzen. „In der sozialen Marktwirtschaft ist der Staat der Hüter der Ordnung, darauf müssen die Menschen vertrauen können“, sagte die Kanzlerin.

Merkel stimmte die Deutschen zudem auf ein weiteres wirtschaftlich schwieriges Jahr ein. Das wirtschaftliche Umfeld werde im kommenden Jahr nicht einfacher, sagte sie. Dies solle jedoch nicht zu Mutlosigkeit führen, sondern Ansporn sein.

Quelle: Reiters/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Die AfD ist zurück im 19. Jahrhundert

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Viele haben ein Problem mit der EU, wollen weniger Integration: Die AfD ist mit ihrem Willen auszutreten trotzdem in der Minderheit. Wie geschichtsvergessen kann man sein? Mehr 198 106