Home
http://www.faz.net/-gpf-75kdw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Linkspartei Riexinger will Gysi nicht als alleinigen Spitzenkandidaten

Der Linkspartei-Vorsitzende Riexinger ist gegen die Nominierung Gregor Gysis als alleinigen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl. Zuvor war berichtet worden, Gysi habe eine Doppelspitze mit seiner Stellvertreterin Wagenknecht verhindert.

© dapd Vergrößern Viel Raum bis Gysi: Der Linkspartei-Vorsitzende Bernd Riexinger

Linkspartei-Chef Bernd Riexinger ist Spekulationen entgegengetreten, nach denen die Parteiführung sich für Gregor Gysi als alleinigen Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl entschieden haben soll.

„Die Zeit einsamer Häuptlinge und Entscheidungen ist vorbei. Die Spitzenkandidat/innen werden im Parteivorstand nominiert, nirgendwo sonst“, schrieb Riexinger auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, Fraktionschef Gysi habe eine Doppelspitze mit seiner Stellvertreterin Sahra Wagenknecht verhindert und werde die Partei als alleiniger Spitzenkandidat in den Wahlkampf führen.

Dem 64 Jahre alten Gysi solle ein vierköpfiges Team mit Wagenknecht, Fraktionsvize Dietmar Bartsch, Parteichefin Katja Kipping und dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Jan van Aken zur Seite gestellt werden.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Linke-Fraktionsvorsitz Ein Nachlass, den niemand will

Manchmal sagt Gregor Gysi, er wolle die Linksfraktion im Bundestag führen, bis er 90 sei - und seine möglichen Nachfolger ducken sich weg. Zumindest bis zur Wahl 2017 könnte er alleiniger Fraktionschef bleiben. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

24.03.2015, 13:16 Uhr | Politik
Vor Treffen mit Minister Kipping: Tsipras handelt zutiefst verantwortungsvoll

Vor Gesprächen mit dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras in Berlin haben sich Gregor Gysi und Katja Kipping von der Partei Die Linke solidarisch mit der aktuellen Politik des europäischen Mittelmeerlands gezeigt. Mehr

24.03.2015, 16:21 Uhr | Politik
Katja Kipping Familie vor Fraktionsvorsitz

Sie will mehr Zeit für ihre Familie haben: Linke-Parteichefin Katja Kipping lehnt einen Wechsel an die Spitze der Bundestagsfraktion ab. Zuletzt hatte auch Sahra Wagenknecht ihren Verzicht auf diesen Posten erklärt. Mehr

21.03.2015, 15:13 Uhr | Politik
Berlin Gänsebraten für Obdachlose

Für viele Obdachlose in Berlin ist es das Fest des Jahres: Zum 20. Mal hat Entertainer Frank Zander Hunderte von Bedürftigen bei seiner Weihnachtsfeier mit Gänsebraten verköstigt. Zu Gast waren 2800 Gäste. Serviert haben auch diesmal wieder Prominente. Mit dabei waren unter anderem Natascha Ochsenknecht, Axel Schulz und Gregor Gysi. Mehr

22.12.2014, 19:19 Uhr | Aktuell
Geheime Hochzeit Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht haben geheiratet

Die prominenten Politiker der Linkspartei sind standesamtlich getraut worden. Ihre Ehe hielten sie monatelang geheim. Ein CDU-Mann half ihnen dabei. Mehr

21.03.2015, 04:38 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.01.2013, 01:25 Uhr

Saudi-Arabien könnte zu spät kommen

Von Rainer Hermann

Saudi-Arabien hat 2009 schon einmal in den jemenitischen Bürgerkrieg eingegriffen. Damals konnte die saudische Armee die Houthis noch zurückwerfen. Das wird jetzt deutlich schwieriger werden. Mehr 17 10