Home
http://www.faz.net/-gpf-75v2t
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

"Ich trete an" Annette Schavan hält an Bundestagsmandat fest

Annette Schavan will auch dann wieder für den Bundestag kandidieren, wenn ein Verfahren zur Aberkennung ihres Doktortitels eingeleitet wird. Sie werde sich für den Wahlkreis Ulm/Alb-Donau nominieren lassen, sagte die CDU-Politikerin der Sonntagszeitung.

© dpa Annette Schavan will wieder für den Bundestag kandidieren

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) will sich in jedem Fall am kommenden Freitag als Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Ulm/Alb-Donau nominieren lassen. „Ich trete am 25. Januar an. Das bin ich der Wissenschaft schuldig“, sagte Frau Schavan der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.). Sie will dies auch dann tun, wenn der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf am Dienstag ein Verfahren zur Aberkennung ihres Doktorgrades einleitet. Im Umfeld der Ministerin wird für den Fall einer Aberkennung des Titels mit einer gerichtlichen Auseinandersetzung gerechnet.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Ulmer Gemeinderat, Thomas Kienle, sagte der F.A.S., Frau Schavan werde mit den „eventuell noch bestehenden Vorwürfen nominiert“, damit werde man sich dann auch im Wahlkampf auseinandersetzen müssen. Der CDU-Kreisverband will an der Nominierung auch festhalten, falls Schavan von ihrem Amt zurücktreten muss.

Die Universität Düsseldorf hat einem Medienbericht zufolge die Plagiatsvorwürfe gegen Schavan abgeschwächt. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ erhebt die zuständige Promotionskommission nicht mehr den Vorwurf, Schavan habe in ihrer Doktorarbeit absichtlich getäuscht. Demnach hat die CDU-Politikerin jedoch in Kauf genommen, dass sie mit ihrer Zitierweise gegen gängige Regeln wissenschaftlichen Arbeitens verstößt. Die Kommission spreche sich weiterhin dafür aus, ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels einzuleiten.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z., DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ironman in Frankfurt Höllentour wird zur Hitzeschlacht

Zu den enormen Distanzen müssen die Teilnehmer des Ironman Frankfurt in diesem Jahr auch noch die große Hitze bezwingen. Auf persönliche Rekordjagd sollte keiner gehen. Mehr

02.07.2015, 15:37 Uhr | Sport
Frankfurter Allgemeine Die neue Sonntagszeitung ist da

Die schönste Zeitung der Welt soll noch schöner werden. Mit diesem Anspruch startet die vielfach preisgekrönte F.A.S. in die nächste Ära und stärkt dazu ihre Sonntagskompetenz: Aktuelle Informationen, scharfsinnige Analysen und kluge Unterhaltung. Mehr

14.06.2015, 14:51 Uhr | Aktuell
Was Sie heute erwartet Letzte Plenarsitzung des Deutschen Bundestages vor der Sommerpause

In der letzten Plenarsitzung des Deutschen Bundestages vor der Sommerpause beraten die Abgeordneten abschließend unter anderem zur Zusammenarbeit im Bereich des Verfassungsschutzes. An der Frankfurter Börse kommt es heute zu zwei Erstnotizen im Prime Standard. Mehr

03.07.2015, 06:40 Uhr | Wirtschaft
Die neue F.A.S. Frischer Lesewind für Ihre Sonntage!

Die schönste Zeitung der Welt soll noch schöner werden. Lernen Sie die inhaltlich und optisch überarbeitete Sonntagszeitung kennen und starten Sie mit uns in die nächste Ära – gedruckt oder digital. Mehr

02.07.2015, 05:00 Uhr | Feuilleton
Umweltschonendes Recycling Ein Schatz schlummert in alten Energiesparlampen

Energiesparlampen enthalten neben Quecksilber auch wertvolle Seltene Erden. Beides gehört nicht in den Mülleimer. Mit einem schonenden Verfahren will man jetzt die begehrten Metalle nun wiedergewinnen. Mehr Von Antonia Rötger

27.06.2015, 08:00 Uhr | Wissen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.01.2013, 16:14 Uhr

Mehr Macht in der AfD, weniger mit ihr

Von Eckart Lohse, Essen

Frauke Petry weiß, was ihre Leute nach ihrer Wahl zur alleinigen AfD-Vorsitzenden erwarten: Die Partei soll nach rechts rücken. Doch wenn Petry wahr machen will, was sie sagt, muss sie andere Wege gehen. Ein Kommentar. Mehr 33