http://www.faz.net/-gpf-97mls

Zur Beteuung Angehöriger : Landesbeamte sollen Rechtsanspruch auf Pflegezeit erhalten

  • Aktualisiert am

Zuwendung: Landesbeamte sollen einen Rechtsanspruch auf Freistellung für die Pflege Angehöriger erhalten Bild: dpa

„Die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung“, sagt Innenminister Beuth. Eine Konsequenz daraus: ein Rechtsanspruch für Landesbeamte.

          Hessische Beamte und Richter sollen nach dem Willen der schwarz-grünen Regierungsfraktionen künftig Familie, Pflege und Beruf besser unter einen Hut bringen können. Dazu sollen sie per Gesetz einen Rechtsanspruch für eine Pflegezeit oder Familienpflegezeit bekommen. Das kündigte Innenminister Peter Beuth (CDU) im Landtag an.

          „Die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung“, sagte der Minister. Außerdem mache das Land den öffentlichen Dienst mit der Regelung attraktiver.

          Richter und Beamte können schon jetzt zur Pflege Angehöriger freigestellt werden, mit dem Rechtsanspruch werden die Möglichkeiten laut Gesetzentwurf erweitert. Für die tarifbeschäftigten Angestellten gibt es bereits einen Rechtsanspruch auf Pflegezeiten.

          Weitere Themen

          Löw glaubt an Neuer Video-Seite öffnen

          Trainingslager : Löw glaubt an Neuer

          Der Torhüter von Bayern München hat nach seinem Mittelfußbruch seit September kein Pflichtspiel mehr bestritten. Bundestrainer Joachim Löw hat ihn trotzdem in seinen vorläufigen WM-Kader berufen.

          Mit dem Wassertaxi durch Paris Video-Seite öffnen

          Prototyp getestet : Mit dem Wassertaxi durch Paris

          Das Gefährt ist eine Mischung aus Auto, Flugzeug und Schiff. Für den Antrieb sorgen Elektromotoren. Paris aber auch andere Städte haben Interesse. Demnächst sollen die ersten Passagiere einsteigen dürfen.

          Topmeldungen

          Franziska Giffey in der Berufsfachschule für Altenpflege im Johannesstift in Berlin-Spandau

          Familienministerin Giffey : Die Frau, ohne die nichts geht

          Franziska Giffey war Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln und führt nun das Bundesfamilienministerium. Wer ist die Frau mit dem warmen Lächeln und dem Law-and-Order-Image? Rumschubsen lässt sie sich jedenfalls nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.