Home
http://www.faz.net/-gpg-75dmp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Grüne Özdemir für Ende von Stuttgart 21

Cem Özdemir hat sich für ein Ende des Bahnprojektes Stuttgart 21 ausgesprochen. Der Grünen-Vorsitzende sagte, es habe keinen Sinn, „nach dem Vogel-Strauß-Prinzip einfach weiterzuwurschteln“.

© dpa Vergrößern Cem Özdemir

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat sich für ein Ende des Bahnprojektes Stuttgart 21 ausgesprochen. Angesichts der steigenden Kosten habe es „keinen Sinn für Bahn und Bund, nach dem Vogel-Strauß-Prinzip einfach weiterzuwurschteln“, sagte er am Freitag dem Internetdienst „Spiegel Online“.

Er plädierte für eine „ehrliche Bestandsaufnahme, vor allem auch vonseiten des Bundes“. Der Bund sei Mehrheitsaktionär der Bahn, „ deshalb ist der Konzern darauf angewiesen, dass endlich eine klare Ansage aus Berlin kommt.“

Die Bahn hatte eingeräumt, dass die Gesamtkosten für Stuttgart 21 inzwischen mit 5,6 Milliarden Euro veranschlagt werden. Weitere Risiken in Höhe von 1,2 Milliarden Euro stehen im Raum. Bisher galten 4,5 Milliarden Euro als Maximum. Özdemir sagte, er erwarte ein klärendes Wort von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Entweder sie sagt, im Kanzleramt liegen noch ein paar zusätzliche Milliarden. Oder, wozu ich raten würde, sie sagt: Uhren anhalten.“

Dann könne man sich im nächsten Schritt alle Varianten und Alternativen zu Stuttgart 21 ansehen. Özdemir kämpft bei der Bundestagswahl 2013 für ein Direktmandat in Stuttgart.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
CSU zu Präsidentschaftswahl „Die Erdogan-Türkei hat in Europa nichts verloren“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer kritisiert den künftigen türkischen Präsidenten deutlich und fordert das Ende der EU-Beitrittsverhandlungen. Auch andere Parteien sehen die Chancen für einen EU-Beitritt der Türkei schwinden. Mehr

12.08.2014, 05:30 Uhr | Politik
Deutsche Debatte über Irak Yoga-Matten oder Waffen?

In Berlin herrscht Entsetzen über den Terror im Irak – doch die Regierung beschränkt sich auf humanitäre Hilfe. Vielmehr verweist man in Berlin auf die amerikanische Verantwortung für das Land. Mehr

11.08.2014, 16:37 Uhr | Politik
Türkische Präsidentenwahl in Deutschland „Zeichen gelungener Integration" 

Nur knapp zehn Prozent der in Deutschland lebenden Türken haben sich an der Präsidentenwahl in der Türkei beteiligt. Politiker äußern sich erleichtert. Türkische Politiker könnten sich Auftritte in Deutschland nun künftig sparen, sagte der Grünen-Vorsitzende Özdemir. Mehr

09.08.2014, 15:10 Uhr | Politik