http://www.faz.net/-gpg-769iq

Berliner Flughafen : Entscheidung um Geschäftsführung steht noch aus

  • Aktualisiert am

Wilhelm Bender mit seiner Frau Sonja beim Ball des Sports Bild: dapd

Der frühere Fraport-Chef Bender hat noch nicht entschieden, ob er Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER werden will. Bender hatte sich eine Bedenkzeit auserbeten, nachdem Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck ihm den Posten angeboten hatte.

          Die Entscheidung, ob Wilhelm Bender die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg übernimmt, ist doch noch nicht gefallen.

          Dem früheren Chef des Frankfurter Airports war am Samstagabend auf dem Ball des Sports in Wiesbaden ein Bericht vorgehalten worden, in dem ein langjähriger enger Mitarbeiter zu dem Angebot aus Berlin mit den Worten zitiert wurde: „Gehen Sie einmal davon aus, dass er es macht.“ Bender sagte: „Ich kommentiere das nicht.“

          „Ich habe auf dem Ball des Sports allen Medien gegenüber jeden Kommentar zu Berlin abgelehnt“, sagte Wilhelm Bender am Sonntag. Zunächst hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, Bender hätte gesagt, „ich dementiere das nicht“.

          Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hatte dem Achtundsechzigjährigen die Position an der Spitze des Hauptstadtairports angeboten.

          Bender hatte die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport sechzehn Jahre lang geführt, bevor er 2009 in den Ruhestand ging. Heute ist Bender Aufsichtsratsvorsitzender des Bahnherstellers Bombardier und des Fußballvereins Eintracht Frankfurt. Er hatte sich in der vergangenen Woche eine Bedenkzeit von ein paar Tagen auserbeten.

          Quelle: htr., F.A.Z.

          Weitere Themen

          Argentinisches U-Boot bleibt vermisst Video-Seite öffnen

          Argentinien : Argentinisches U-Boot bleibt vermisst

          Ein Marine-U-Boot mit 44 Besatzungsmitgliedern wird seit vergangenem Mittwoch vermisst. Der Kontakt zu dem Schiff sei abgerissen, sagte ein Marine-Sprecher letzten Freitag. Ein Kontaktversuch via Satellit ist misslungen. Nun hat das amerikanische Militär Hilfe angeboten.

          Dax ging am Montag auf Talfahrt Video-Seite öffnen

          Nach Jamaika-Aus : Dax ging am Montag auf Talfahrt

          Er verlor zum Handelsstart 0,5 Prozent auf 12.934 Punkte. Ganz so dramatisch sei das Scheitern der Sondierungsgespräche aus Sicht der Märkte aber nicht, hieß es an der Frankfurter Börse.

          Topmeldungen

          F.A.Z. exklusiv : Lindner: Wir fühlten uns gedemütigt

          Im Interview mit der F.A.Z. spricht der FDP-Vorsitzende über die Gründe für den Ausstieg aus den Jamaika-Sondierungen. Vor allem einer Partei wirft Christian Lindner fehlende Kompromissbereitschaft vor.
           Luftstaubsammler an der BfS-Messstation Schauinsland

          Mysteriöses Ruthenium-106 : Was geschah im Ural?

          Aus welcher Quelle stammt die Wolke radioaktiven Rutheniums, die Ende September Europa erreicht hat? Und wie bedenklich sind die hier gemessenen Konzentrationen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.