Home
http://www.faz.net/-gpg-769iq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.02.2013, 15:21 Uhr

Berliner Flughafen Entscheidung um Geschäftsführung steht noch aus

Der frühere Fraport-Chef Bender hat noch nicht entschieden, ob er Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER werden will. Bender hatte sich eine Bedenkzeit auserbeten, nachdem Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck ihm den Posten angeboten hatte.

© dapd Wilhelm Bender mit seiner Frau Sonja beim Ball des Sports

Die Entscheidung, ob Wilhelm Bender die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg übernimmt, ist doch noch nicht gefallen.

Dem früheren Chef des Frankfurter Airports war am Samstagabend auf dem Ball des Sports in Wiesbaden ein Bericht vorgehalten worden, in dem ein langjähriger enger Mitarbeiter zu dem Angebot aus Berlin mit den Worten zitiert wurde: „Gehen Sie einmal davon aus, dass er es macht.“ Bender sagte: „Ich kommentiere das nicht.“

„Ich habe auf dem Ball des Sports allen Medien gegenüber jeden Kommentar zu Berlin abgelehnt“, sagte Wilhelm Bender am Sonntag. Zunächst hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, Bender hätte gesagt, „ich dementiere das nicht“.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hatte dem Achtundsechzigjährigen die Position an der Spitze des Hauptstadtairports angeboten.

Bender hatte die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport sechzehn Jahre lang geführt, bevor er 2009 in den Ruhestand ging. Heute ist Bender Aufsichtsratsvorsitzender des Bahnherstellers Bombardier und des Fußballvereins Eintracht Frankfurt. Er hatte sich in der vergangenen Woche eine Bedenkzeit von ein paar Tagen auserbeten.

Mehr zum Thema

Quelle: htr., F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brisante Vereinbarung Lob für Sponsoren-Deal des FC Bayern mit Qatar

Seit sechs Jahren absolvieren die Münchner ihr Trainingslager in Qatar. Dafür wurden sie heftig kritisiert. Nun schließt der FC Bayern auch noch einen Sponsoren-Deal mit Doha – und erhält dafür plötzlich Lob. Mehr Von Michael Ashelm

29.01.2016, 12:21 Uhr | Sport
Wiesbaden So bunt verlief der Ball des Sports 2016

Beim Ball des Sport in Wiesbaden gaben sich am Samstagabend Deutschlands Spitzenathleten die Klinke in die Hand. Fehlen durften dabei selbstverständlich nicht die frischgebackenen Handball-Europameister. Ehrengast war Bundespräsident Joachim Gauck, der die junge Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson in einer Rede überschwänglich lobte. Mehr

07.02.2016, 11:54 Uhr | Sport
F.A.Z.-Kampagne Dahinter stecken viele kluge Köpfe!

Erstmals bildet eine Mannschaft das Motiv für die berühmte F.A.Z.-Kampagne Dahinter steckt immer ein kluger Kopf. Die deutschen Handball-Helden, die auf dem Weg zum EM-Sieg begeisterten, machen das Tor nun vollständig dicht. Mehr

06.02.2016, 19:00 Uhr | Sport
Sterne des Sports 3. Platz: F.C. Süderelbe

Viele Mitglieder des F.C. Süderelbe in Hamburg sind Jugendliche mit Migrationshintergrund. Der Fußballverein bietet viel. Neben dem Sport gibt es auch eine berufliche Perspektive. Mehr

26.01.2016, 12:00 Uhr | Sport
Ehemaliger DFB-Finanzchef Hans 300.000 Euro für eine Schlüsselfigur der WM-Affäre

Stefan Hans hat nie 800.000 Euro im Jahr bezogen. Eine solche Summe war unter der Woche kolportiert worden. Trotzdem fordert die Schlüsselfigur in der WM-2006-Affäre nun Millionen vom DFB. Mehr Von Anno Hecker

06.02.2016, 10:19 Uhr | Sport

Die doppelte Moral des Familiennachzugs

Von Jasper von Altenbockum

Der Streit über den Familiennachzug ist von der Wirklichkeit der Kommunen weit entfernt. Er zeigt, welchen moralischen Widersprüchen die deutsche Flüchtlingspolitik ausgesetzt ist. Mehr 20