http://www.faz.net/-gpf-8ql8w

Bundestagswahl : AfD-Landeschef tritt in Merkels Wahlkreis an

  • Aktualisiert am

Leif-Erik Holm Bild: dpa

Der Fraktionschef der AfD in Schwerin, Holm, will im Wahlkreis von Angela Merkel kandidieren. Seit 1990 hat die heutige Bundeskanzlerin dort das Direktmandat gewonnen.

          Mecklenburg-Vorpommers AfD-Chef Leif-Erik Holm will bei der Bundestagswahl als Direktkandidat im Wahlkreis von Angela Merkel (CDU) antreten. Das gab Holm am Dienstag in Stralsund bekannt. Es sei eine schwierige und reizvolle Aufgabe. Er kritisierte Merkels politischen Kurs unter anderem in der Flüchtlingspolitik.

          „Deswegen wollen wir Angela Merkel hier aus Mecklenburg-Vorpommern aus ihrem Wahlkreis politisch vertreiben“, sagte Holm. Merkel errang bei allen Bundestagswahlen seit 1990 das Direktmandat im Ostsee-Wahlkreis mit Rügen, Stralsund und seit 2013 auch mit Greifswald. Bei der letzten Bundestagswahl kam sie auf 56,2 Prozent der Erststimmen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ted Cruz Anfang April auf einer Wahlkampfveranstaltung in Stafford, Texas: Geht der Stern des republikanischen Senators unter?

          Kongresswahlen in Amerika : Texanische Träume

          Für die Demokraten hat die Präsidentschaft von Donald Trump zumindest einen positiven Effekt: Ihre Basis ist so enthusiastisch wie selten zuvor. Nun hofft die Partei sogar im republikanischen Texas auf einen Erfolg bei den Kongresswahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.