Home
http://www.faz.net/-gpg-76yhs
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Betreuungsgeld Hamburg kündigt Verfassungsklage an

Hamburg hat eine Verfassungsklage gegen das Betreuungsgeld angekündigt. Bürgermeister Scholz sagte, der Bund habe seine Kompetenz überschritten.

Das Bundesland Hamburg hat eine Verfassungsklage gegen das Betreuungsgeld angekündigt. Der Bund habe mit der neuen Familienleistung seine Gesetzgebungskompetenz überschritten, begründete Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) am Freitag den Schritt. „Im Übrigen ist dieses Gesetz politisch falsch“, fügte er hinzu. Zuvor hatte Bundespräsident Joachim Gauck das Gesetz unterschrieben und damit sein Inkrafttreten ermöglicht.

Nach jahrelangem Streit hatte der Bundestag die Familienleistung im November 2012 mit den Stimmen von Union und FDP beschlossen. Den Bundesrat passierte das Gesetz im Dezember. Das Geld soll ab August an Eltern gezahlt werden, die ihre kleinen Kinder nicht in eine staatlich geförderte Kita geben. Vorgesehen ist eine Zahlung von zunächst 100 Euro, später 150 Euro im Monat.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Berliner Reaktionen Lob für Olaf Scholz auch von der CDU

In den Parteizentralen der Hauptstadt wird viel in das Ergebnis der Bürgerschaftswahl hineininterpretiert. Die meisten sehen die Abstimmung in Hamburg als Schicksalswahl – auf die eine oder die andere Art. Mehr Von Mechthild Küpper, Johannes Leithäuser, Eckart Lohse und Majid Sattar, Berlin

15.02.2015, 20:34 Uhr | Politik
Wahl in Hamburg Klarer Sieg für Scholz

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und seine SPD haben die Bürgerschaftswahl am Sonntag klar gewonnen, ihre absolute Mehrheit im neuen Sechs-Parteien-Parlament aber verloren. Mehr

16.02.2015, 09:17 Uhr | Politik
Nach der Wahl in Hamburg Eine sozialliberale SPD?

Von Olaf Scholz lernen heißt siegen lernen: Die strittige Deutung des Wahlsiegs von Hamburg offenbart einen Richtungsstreit in der Bundespartei. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

16.02.2015, 06:25 Uhr | Politik
Hamburger SPD Scholz kein Kanzlerkandidat

Die Debatte über eine Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz für die Wahl 2017 hat die SPD am Tag nach seiner Wahl zum ersten Bürgermeister abgewehrt. Spekulationen bereits in diesem Jahr seien absurd, hieß es in Berlin. Mehr

16.02.2015, 13:32 Uhr | Politik
Nach der Hamburg-Wahl Fast alles spricht für Rot-Grün

Nach seinem deutlichen Wahlsieg kann Olaf Scholz zwischen zwei Koalitionspartnern wählen. Seine Vorliebe für die Grünen hat der SPD-Bürgermeister schon bekundet. Die FDP hat nur eine Außenseiterchance. Mehr Von Frank Pergande, Hamburg

16.02.2015, 14:51 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.02.2013, 16:07 Uhr

Risse in Athen

Von Michael Martens

Die Partei von Alex Tsipras wurde gewählt, weil sie eine Auflösung bestehender Verträge beabsichtigte. Aber die Versprechen der griechischen Regierung und ihre Reformzusagen sind unvereinbar. Mehr 16