http://www.faz.net/-gpf-8v315

Präsident Bouteflika erkrankt : Merkel-Reise nach Algerien abgesagt

  • Aktualisiert am

Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika und Bundeskanzlerin Angela Merkel 2010 bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin Bild: dpa

Die Bundeskanzlerin wollte mit dem algerischen Staatschef über die Begrenzung der Migrationsbewegungen sprechen. Wegen gesundheitlicher Probleme Bouteflikas verschiebt Merkel ihre Reise jetzt.

          Der zweitägige Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Algerien ist kurzfristig abgesagt worden. Die Reise sei wegen des Gesundheitszustandes des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika auf einen späteren Termin verschoben worden, teilte das algerische Präsidentenamt am Montag mit. Bouteflika leide unter einer akuten Bronchitis. „Der Besuch wird zu einem Termin nachgeholt, der passend für beide Seiten ist“, zitierte die algerische Nachrichtenagentur APS eine Mitteilung des algerischen Präsidialamtes.

          Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, die algerische Regierung habe kurzfristig um eine Verschiebung gebeten. „Die Bundeskanzlerin ist dem Wunsch nachgekommen.“

          Algeriens Präsident tritt öffentlich kaum noch auf. Nach mehreren Schlaganfällen in den vergangenen Jahren sitzt der 79 Jahre alte Staatschef im Rollstuhl und soll große Probleme mit dem Sprechen haben. Merkel wollte am Montagabend nach Algerien reisen und sich dort für eine Eindämmung der Fluchtbewegung einsetzen.

          Hintergrund ist, dass seit dem EU-Türkei-Migrationsabkommen und der Schließung der Balkan-Route die Hauptroute für nach Europa strebende Afrikaner über das Mittelmeer meist nach Italien führt. Die algerische Regierung gehört zudem zu den wichtigsten regionalen Partnern beim Versuch, das vom Bürgerkrieg zerrissene Libyen zu stabilisieren.

          Quelle: dpa/Reuters

          Weitere Themen

          Ringen um die Währungsunion

          EU-Gipfel : Ringen um die Währungsunion

          In Brüssel setzen die Staats- und Regierungschefs neben dem Brexit die Währungs- und Bankenunion auf die Agenda. Unterdessen wendet sich Bundesbankchef Weidmann gegen den Vorschlag der Kommission, einen EU-Finanzminister zu schaffen.

          Eröffnung des BER: Oktober 2020 Video-Seite öffnen

          Neuer Termin : Eröffnung des BER: Oktober 2020

          BER-Chef Engelbert Lütke Dalrup: „Die Eröffnung im Oktober 2020 ist auch dann belastbar, wenn neue Schwierigkeiten auftreten sollten. Wir haben ausreichende Sicherheitspuffer eingeplant.“

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Wenn der Arzt weit weg ist, könnte er sich in Zukunft per Monitor zeigen. Zumindest bei einem Pilotprojekt in Baden-Württemberg

          Fernbehandlungen : Bei Anruf Diagnose

          In Baden-Württemberg dürfen Ärzte vom 1. Januar an Patienten auf Kosten der Krankenversicherung online oder telefonisch behandeln. Auch dann, wenn sie sie nie zuvor gesehen haben. Ein Tabubruch für deutsche Ärzte. Und die Zukunft?
          Junge Leute, die nach starken Gefühlen suchen: Protestmarsch in Barcelona.

          Katalonien vor der Wahl : Welten entfernt

          Am Donnerstag wählt Katalonien ein neues Regionalparlament. Aber die Gesellschaft ist zerstrittener als je zuvor, auf beiden Seiten grassieren die Ressentiments.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.