http://www.faz.net/-gpf-8g60a

Rheinland-Pfalz : Die FDP regiert bald wieder mit

  • Aktualisiert am

Schon da war die Zuversicht groß, dass man am Ende genügend Gemeinsamkeiten würde entdecken können: die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der FDP-Landesvorsitzende Volker Wissing am 30. März in Mainz Bild: dpa

Nach der Landtagswahl ist die Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz so gut wie beschlossen. Nach FAZ.NET-Informationen haben sich SPD, Grüne und FDP auf die Grundzüge des Koalitionsvertrags geeinigt. Nur der Ressortzuschnitt muss noch verhandelt werden.

          SPD, FDP und Grüne in Rheinland-Pfalz haben sich auf die wesentlichen Inhalte eines Koalitionsvertrags verständigt. Das erfuhr FAZ.NET am Donnerstag aus Parteikreisen. In abschließenden Gesprächen muss nur noch über den Zuschnitt der Ressorts verhandelt werden.

          Nach FAZ.NET-Informationen wollen die drei künftigen Koalitionspartner die Eckpunkte der Einigung am Freitag in Mainz vorstellen.

          Zuvor hatten alle zwölf Arbeitsgruppen der Koalitionsverhandlungen ihre Beratungen abgeschlossen. Die Arbeit an den Fachthemen sei beendet, sagte ein Verhandlungsteilnehmer am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Der großen Verhandlungsrunde sei bereits eine Gliederung für den Koalitionsvertrag vorgelegt worden.

          Weitere Themen

          Hitzige Debatten um Brexit-Deal Video-Seite öffnen

          May verteidigt Entwurf : Hitzige Debatten um Brexit-Deal

          Am Donnerstag hat die britische Premierministerin May die EU-Vereinbarung im Parlament verteidigt – es handele sich um einen Entwurf. Von der Labor-Party kommt viel Gegenwind, Londons Bürger sind geteilter Meinung.

          Topmeldungen

          Nahender Brexit : Chaos und Verlust in London

          Die Gefahr, dass es doch noch zum „harten Brexit“ kommt, ist größer als je zuvor. Am Ziel einer engen britisch-europäischen Partnerschaft darf das alles nichts ändern. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.