http://www.faz.net/-gpf-77app

Kommentar : Clownerie

Die größten Feinde der Clowns sind mitunter selber welche. Bild: dpa

Der Parlamentarismus hat einen schweren Stand in Deutschland. Denn es gibt immer wieder Clowns, die nichts als Clowns sehen.

          Viele Politiker sind Clowns. Das kommt in den besten Berufen vor. Es soll Staaten geben, sie nennen sich Demokratien, in denen solche Clowns von Clowns gewählt werden.

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Dann gibt es da noch ein Land, in dem es Clowns gibt, die nur deshalb Clowns sind, weil sie von inbrünstigen Clowns zu Clowns gemacht werden. Das ist Deutschland.

          Auch Deutschland ist eine Demokratie - sie ist stolz darauf, dass sie ihre Clown-Vergangenheit hinter sich gelassen hat, was immer wieder dazu führt, dass vor Clowns gewarnt wird. Wie jetzt wieder, bei der Verabschiedung des überarbeiteten Meldegesetzes im Bundestag. Nirgends, selbst im öffentlich-rechtlichen Zirkus nicht, fehlte der Hinweis, dass die Urfassung nur durch Clownerie im Juli vergangenen Jahres das Parlament passiert habe - kaum ein Abgeordneter habe an der Abstimmung teilgenommen, die während eines spannenden Fußballspiels stattgefunden habe. Aha, soll man da wohl denken, diese Clowns!

          Dabei ist es guter alter parlamentarischer Brauch, dass auch eine Handvoll Abgeordneter können muss, was das gesamte Plenum nicht besser könnte. Was damals vorkam, ist also Alltag. Nur so ist das Parlament arbeitsfähig. Man nennt es Parlamentarismus.

          Der Parlamentarismus hat in Deutschland eine schweren Stand. Denn es gibt Clowns, die wollen das nicht verstehen. Und es gibt die Clowns, die können es nicht verstehen. So kommt es auch, dass die einen Clowns von den anderen Clowns gewählt werden.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Das Parlament übertrumpft May Video-Seite öffnen

          Brexit-Veto : Das Parlament übertrumpft May

          Die britischen Abgeordneten werden beim endgültigen Austritt aus der Europäischen Union das letzte Wort haben. Dafür stimmten im Parlament am Mittwoch nicht nur die Mitglieder der Opposition.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          CSU-Parteitag : Marmor, Merkel und Seehofer

          Auf dem Parteitag in Nürnberg wird der große Friedensschluss inszeniert – in der CSU und CDU. Die Kanzlerin ist gerührt und beschwört die wiedergewonnene Einigkeit.
          Union und SPD sitzen bald wieder in einer Wanne

          Fraktur : Bätschi, bätschi

          Die SPD badet gerne lau. Doch wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.