Home
http://www.faz.net/-gpf-78uga
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kirchentag Soviel du brauchst

Überall ist der Wahlkampf nun in Deutschland eingezogen - warum nicht auch in Hamburg beim Evangelischen Kirchentag?

© dpa Vergrößern

Zwar ließe sich die Losung „Soviel du brauchst“ auf vielerlei anwenden. Doch der Versuchung, das Thema Gier und soziale Gerechtigkeit ganz nach vorne zu schieben, konnte die Kirchenleitung nicht widerstehen.

Jasper von Altenbockum Folgen:

Der EKD-Vorsitzende Schneider hätte es aber mit seinem Aufruf zum „rechten Maß“, seiner verschämten Unterstützung für die rot-grünen Steuerpläne nicht gleich so übertreiben müssen, dass man Peer Steinbrück vor sich sieht, wenn er redet. Denn dafür sind schon Claudia Roth, Manuela Schwesig, Olaf Scholz, Frank-Walter Steinmeier und Joachim Gauck in Hamburg, ganz abgesehen von Peer Steinbrück selbst.

Zählt man alles zusammen, was sie brauchen, ist auch noch der letzte Reiche zum Geizhals erklärt, sind die „asozialen“ Uli Hoeneße dieser Welt ihrer Unschuldsvermutung beraubt, werden die Unternehmer als hartherzige Abzocker verdammt und versinkt auch noch der Rest im Schuldgefühl. Erst dann schlägt das protestantische Herz der „Nervensägen“ (Margot Käßmann) wieder höher.

Nur mit der Gerechtigkeit in Deutschland wird es so nichts werden. Aber mit der Selbstgerechtigkeit? Soviel du brauchst!

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Das Ende von Rot-Grün Schröders Neuwahl-Coup

Am Nachmittag des 22. Mai 2005 war die SPD-Niederlage in ihrem Stammland Nordrhein-Westfalen sicher. Noch am Abend verkündete Kanzler Schröder seine Neuwahlpläne. Es war das Ende von Rot-Grün - eine szenische Rekonstruktion. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

22.05.2015, 10:53 Uhr | Politik
Kindererziehung Familienteilzeit vom Tisch

Familienministerin Manuela Schwesig ist mit ihrem Vorstoß zur 32-Stunden-Woche für junge Eltern bei Bundeskanzlerin Angela Merkel abgeblitzt. Mehr

11.12.2014, 12:00 Uhr | Politik
Schweizer Amtshilfe Nicht zu bedauern

Die Schweizer Behörden veröffentlichen Namen möglicher Steuerbetrüger im Internet. Zwei deutsche Länder-Finanzminister halten das für nicht mit dem Steuergeheimnis vereinbar. Einer bedauert es aber ausdrücklich nicht. Mehr

25.05.2015, 16:30 Uhr | Wirtschaft
Neues Gesetz Bundesregierung beschließt Frauenquote

Die Bundesregierung hat eine Frauenquote von 30 Prozent in den Führungsetagen großer Unternehmen auf den Weg gebracht. Ungeachtet der Kritik aus der Wirtschaft verabschiedete das Kabinett einen Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas und Familienministerin Manuela Schwesig. Mehr

11.12.2014, 15:21 Uhr | Politik
Homo-Ehe Die Verfechter der klassischen Ehe ziehen sich zurück

Die Gleichstellung der Lebenspartnerschaften wird schrittweise so weit ausgedehnt, dass am Ende niemand mehr weiß, worin eigentlich noch der rechtliche Unterschied zur Ehe besteht. Im Namen von Gerechtigkeit und Toleranz wird einfach alles für gleich erklärt. Mehr Von Jasper von Altenbockum

26.05.2015, 07:10 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.05.2013, 13:10 Uhr