Home
http://www.faz.net/-h7u-74gnz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Harte Bretter Die Präsidentin der SPD

 ·  Nach der Niedersachsenwahl könnte nicht nur die FDP jemanden suchen, der mit seinen Aufgaben wächst.

Kolumne Bilder (1) Lesermeinungen (1)
© dpa Vergrößern Sie können es: Angela Kraft und Hannelore Merkel

Die einen wachsen mit ihren Aufgaben, die anderen schrumpfen. Die Kunst ist es, das vorher schon zu erkennen.

Peer Steinbrück erfährt gerade, wie es ist, erst kanzlerfähig geschrieben, dann aber nach wenigen Wochen schon für kandidatenuntauglich erklärt zu werden. Seine Hoffnung wird es sein, dass die Kanzlerkandidatur zwar so behandelt wird, als sei sie ein Amt, aber doch eine Aufgabe ist, für die es keine, also alle möglichen selbst gewählten Formen gibt. Das macht den Inhalt nicht einfacher. Doch Steinbrücks Vorteil ist eine „Beinfreiheit“, die sich schon deshalb ergibt, weil selbst seine innigsten Parteifeinde im Staub liegen, damit er souverän über sie hinwegsteigen möge.

Möglich gemacht hat das nicht Sigmar Gabriel, der Parteivorsitzende, sondern Hannelore Kraft, die Bundesparteipräsidentin. Sie scheint schon lange die Riege der SPD-Länder zu führen (bald soll sie es ganz offiziell), rettete im Rentenstreit den Vorsitzenden, damit gleichzeitig aber auch die Laune des Kanzlerkandidaten, der angesichts einer drohenden Abkehr von der „Rente mit 67“ schon aufgeben wollte, bevor er richtig angefangen hatte.

Wie soll das erst werden, wenn nach der Niedersachsenwahl nicht nur die FDP jemanden sucht, der mit seinen Aufgaben wächst?

  Weitersagen Kommentieren (12) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Große Koalition CDU-Politiker wollen Rentenpaket ablehnen

Gerade hat der Bundestag zum ersten Mal über das 200 Milliarden Euro teure Rentenpaket der Regierung debattiert. In der Union ist der Widerstand massiv. Teile der Fraktion wollen die Pläne von Arbeitsministerin Nahles nicht akzeptieren. Mehr

04.04.2014, 08:59 Uhr | Wirtschaft
SPD-Pläne zur Bundeswehrreform Von der Leyen weiß Bescheid

Die SPD fordert umfangreiche Änderungen an der Bundeswehrreform: Mit Wissen der Verteidigungsministerin. Standortentscheidungen und Hubschrauberprojekte sollen überdacht werden. In der Union sorgt das für Unruhe. Mehr

11.04.2014, 12:49 Uhr | Politik
Staatliche Förderbank Gewinn der KfW halbiert sich

Die staatliche Förderbank KfW hat 2013 hat wieder einen Milliardenüberschuss erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr halbierte sich der Gewinn jedoch. Mehr

14.04.2014, 11:48 Uhr | Wirtschaft

19.11.2012, 17:20 Uhr

Weitersagen