Home
http://www.faz.net/-gpf-7310l
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fraktur - Die Sprachglosse Kreise

Immer mehr Abgeordnete organisieren sich in informellen Kreisen. Das stößt auf Unmut in den Parteizentralen. Trifft man sich deshalb meist an Orten, die möglichst weit von der Hauptstadt entfernt sind?

© REUTERS Im Kreissaal der Republik

Dass der Kreis von den frühen Fans der Geometrie als vollkommenste aller Formen bejubelt wurde, ist kein Gedanke, der sich - sozusagen im Zirkelschluss - auf das Machtgefüge der Berliner Republik übertragen lässt. Dort sind es, nach Archimedes, keine römischen Soldaten, welche die Kreise des Denkers stören, sondern umgekehrt die Kreise, welche den Parteisoldaten einiges Kopfzerbrechen bereiten. Zum Seeheimer Kreis von pragmatischen Sozialdemokraten, dem Schaumburger Kreis von wirtschaftsliberalen Freidemokraten und dem Berliner Kreis von konservativen Unionspolitikern hat sich nun auch ein Kreis „Liberaler Sozialdemokraten“ gesellt. Dass die Verkreisung der Parteienlandschaft zu erheblichem Unmut in den eingekreisten Parteien führen kann, mussten jüngst die Mitglieder des Berliner Kreises erfahren.

Justus Bender Folgen:

Ihre Ankündigung, ein Manifest konservativer Forderungen zu veröffentlichen, wurde von der Parteiführung mit Argwohn quittiert - was an der fehlenden Schnittmenge mit der Parteiführung liegen mag oder an der Furcht, ideologische Buchstabentreue, wie sie politische Kreise meist pflegen, könnte die Flexibilität der Parteimeinung tangieren. Dass sich aber allein schon die Formulierung des Manifests für den Berliner Kreis als Quadratur desselben erwies, erinnert an eine von Platon erkannte Eigenschaft des Kreises: „Rund ist doch wohl das, dessen äußerste Teile überall vom Mittelpunkt aus gleich weit entfernt sind.“ Weil dies in politischen Kreisen nicht nur für den Mittelpunkt, sondern auch für den Konsens gilt, droht Kreisen in der politischen Formenlehre mitunter die Sprachlosigkeit.

Zeichnet man alle Politikerkreise ihrem Ortsnamen nach auf einer Deutschland-Karte ein, wie es das „Zeit“-Magazin im Vorjahr gemacht hat, fällt auf, dass sich einige - etwa der Babelsberger (Grüne), der Sylter (FDP) und der Potsdamer (CDU) zwar im Umkreis der Hauptstadt versammeln; alle übrigen - der Freiburger (FDP), Tübinger (SPD), Kressbronner (CDU/SPD), Seeheimer (SPD) und andere - sich aber ganz auf Südwestdeutschland konzentrieren. Diese Erkenntnis in Verbindung mit der Tatsache, dass der einflussreichste in der Geschichte der Kreise, der sogenannte Anden-Pakt, in einem Flugzeug über dem gleichnamigen Gebirge in Südamerika geschlossen wurde, mag die These belegen, dass die Gedanken von Politikern desto mehr zu kreisen beginnen, je weiter sie vom Kreisrund des Berliner Plenums entfernt sind.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kepler 452b Ist eine nahe Heimat in Sicht?

Die amerikanische Weltraumbehörde ist von der Entdeckung des Exoplaneten Kepler 452b elektrisiert. Nasa-Manager Grunsfeld wähnt die Entdeckung einer Erde 2.0 in greifbarer Nähe. Dennoch sollten wir uns damit abfinden, dass die Menschheit die Erde nie verlassen kann. Mehr Von Manfred Lindinger

24.07.2015, 13:25 Uhr | Wissen
Weltall Nasa entdeckt erdähnlichen Planeten

Die Nasa hat einen neuen Planeten entdeckt, der der Erde sehr ähnlich ist. Der Planet heißt Kepler-452b, ist etwa 60 Prozent größer als die Erde und besteht wahrscheinlich aus Gestein. Wie die Erde kreist er um einen Stern. Der heizt die Temperatur soweit auf, dass sich flüssiges Wasser auf der Oberfläche sammeln könnte. Mehr

24.07.2015, 10:35 Uhr | Wissen
Kampf gegen den IS Amerikaner hoffen auf kriegsentscheidende Wende

Amerika und die Türkei nähern sich an im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Die Nutzung türkischer Stützpunkte ist für Washington dabei von großer Bedeutung - vor allem für den Einsatz bewaffneter Drohnen. Mehr Von Andreas Ross, Washington

24.07.2015, 20:24 Uhr | Politik
Unterwasserplantagen Basilikum aus dem italienischen Mittelmeer

Es klingt wie aus einem Roman von Jules Verne, doch vor der ligurischen Küste wird in Unterwasser-Plantagen Basilikum gezogen, im Mittelmeer. Nemos Garten heißen die Treibhäuser hundert Meter entfernt vom norditalienischen Dorf Noli - und sollten sie sich im Testbetrieb bewähren, könnten sie den Anbau von Kräutern, Obst und Gemüse in trockenen Gebieten am Meer revolutionieren. Mehr

02.07.2015, 16:33 Uhr | Wissen
Männerfüße Lauf dich frei

Männer und Sandalen – das galt lange als Fauxpas. Nur Albert Einstein lief in Sandalen für Damen herum. Heute hingegen sind Mandals das Sommer-Accessoire des Großstädters. Mehr Von Ulf Lippitz

23.07.2015, 07:19 Uhr | Stil

Veröffentlicht: 21.09.2012, 16:42 Uhr