Home
http://www.faz.net/-gv3-780xc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fraktur - Die Sprachglosse In letzter Minute

Warum nur einigen sich Politiker immerzu „in letzter Minute“? Und nicht in der vorletzten oder nach der Hälfte der Zeit?

© von Siebenthal, Jakob Vergrößern

Es ist doch völlig unglaubwürdig, dass bei fast jeder Verhandlung über irgendeinen Haushalt, Tarifvertrag oder Rettungsschirm die Einigung angeblich immer erst „in buchstäblich letzter Minute“ erzielt wird. Warum nicht auch mal in vorletzter, fünftletzter oder 69. Minute? Oder nach der Hälfte der Verhandlungsdauer? Ein 210 Wörter langer Text kann schließlich auch mal nach 69 Wörtern enden - damit unsere Leser ein paar Minuten mehr Zeit für die Eiersuche haben.



























Timo Frasch Folgen:    

Ostereier - - Fotoillustration  zu Ostern gefärbte Eier.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
0:2 in Polen Der Weltmeister ist geschlagen

Deutschland verliert erstmals seit sieben Jahren ein Qualifikationsspiel: Polen gewinnt mit 2:0 - und das nicht einmal wegen Lewandowski. Wie 2012 im EM-Halbfinale ist Warschau kein gutes Pflaster. Nun steht die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag gegen Irland unter Druck. Mehr Von Christian Kamp, Warschau

11.10.2014, 22:52 Uhr | Sport
CDU-Landtagsabgeordneter Billen the kid

Der rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete Michael Billen hat eine Affäre verschuldet, die ihn zu erledigen drohte. Er hat sich jedoch gerettet. Wer ihn heute erlebt, wie er raucht, wie er redet, wie er jagt, hat kaum noch Zweifel daran, dass ihm keiner mehr was kann. Mehr Von Timo Frasch, Kaschenbach

23.10.2014, 17:20 Uhr | Politik
Wie erkläre ich’s meinem Kind? Warum die Bahn nicht fährt

In den letzten Tagen und Wochen blieben S-Bahnen und Züge oft stehen. Manchmal dauerte es Stunden oder sogar Tage, bis sie wieder fuhren. Bleibt das jetzt auch in den nächsten Wochen so? Und wer ist schuld daran? Mehr Von Dietrich Creutzburg

24.10.2014, 14:19 Uhr | Feuilleton
Kein Essen in die Mülltonne

Äpfel, Gurken, Möhren oder Bananen, Brot und Wurst. Gut die Hälfte aller Lebensmittel landet im Müll. Foodsharing hat dieser Tatsache den Kampf angesagt. Bei der Lebensmittelrettung kann jeder mitmachen. Mehr Von Nina-Yvonne Michalk

28.06.2014, 18:40 Uhr | Gesellschaft
Fraktur Fehler

Ohne Fehler kein Fortschritt. Das haben nun auch die Deutschen kapiert. Mehr Von Timo Frasch

24.10.2014, 12:38 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.03.2013, 15:59 Uhr