Home
http://www.faz.net/-gv3-780xc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Fraktur - Die Sprachglosse In letzter Minute

 ·  Warum nur einigen sich Politiker immerzu „in letzter Minute“? Und nicht in der vorletzten oder nach der Hälfte der Zeit?

Kolumne Bilder (2) Lesermeinungen (7)

Es ist doch völlig unglaubwürdig, dass bei fast jeder Verhandlung über irgendeinen Haushalt, Tarifvertrag oder Rettungsschirm die Einigung angeblich immer erst „in buchstäblich letzter Minute“ erzielt wird. Warum nicht auch mal in vorletzter, fünftletzter oder 69. Minute? Oder nach der Hälfte der Verhandlungsdauer? Ein 210 Wörter langer Text kann schließlich auch mal nach 69 Wörtern enden - damit unsere Leser ein paar Minuten mehr Zeit für die Eiersuche haben.



























  Weitersagen Kommentieren (45) Merken Drucken

29.03.2013, 15:59 Uhr

Weitersagen