Home
http://www.faz.net/-gv3-780xc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fraktur - Die Sprachglosse In letzter Minute

Warum nur einigen sich Politiker immerzu „in letzter Minute“? Und nicht in der vorletzten oder nach der Hälfte der Zeit?

© von Siebenthal, Jakob Vergrößern

Es ist doch völlig unglaubwürdig, dass bei fast jeder Verhandlung über irgendeinen Haushalt, Tarifvertrag oder Rettungsschirm die Einigung angeblich immer erst „in buchstäblich letzter Minute“ erzielt wird. Warum nicht auch mal in vorletzter, fünftletzter oder 69. Minute? Oder nach der Hälfte der Verhandlungsdauer? Ein 210 Wörter langer Text kann schließlich auch mal nach 69 Wörtern enden - damit unsere Leser ein paar Minuten mehr Zeit für die Eiersuche haben.



























Timo Frasch Folgen:    

Ostereier - - Fotoillustration  zu Ostern gefärbte Eier.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Historisches E-Paper: 28.09.1914 Die eiserne Brigade im Kampf

Beschwerliche Märsche, Nächte unter freiem Himmel und das Begräbnis der gefallenen Soldaten – ein Kommandeur bedankt sich mit einem Gedicht bei seiner eisernen Brigade. Die Frankfurter Zeitung druckt die leidvollen Schilderungen am 28. September 1914 ab. Mehr

28.09.2014, 00:00 Uhr | Politik
Kein Essen in die Mülltonne

Äpfel, Gurken, Möhren oder Bananen, Brot und Wurst. Gut die Hälfte aller Lebensmittel landet im Müll. Foodsharing hat dieser Tatsache den Kampf angesagt. Bei der Lebensmittelrettung kann jeder mitmachen. Mehr Von Nina-Yvonne Michalk

28.06.2014, 18:40 Uhr | Gesellschaft
Historisches E-Paper: 30.09.1914 Der Tod in den Schützengräben

Hunger und Durst sind der schlimmste Feind der Soldaten, die in den Schlachten des Ersten Weltkriegs tagelang in den Schützengräben verharren. Die Frankfurter Zeitung veröffentlicht am 30. September 1914 eine mitleiderregende Schilderung des Kriegsgeschehens in Galizien. Mehr

30.09.2014, 00:00 Uhr | Politik
Multikulti im Osten

Hoyerswerda ist eine Stadt, die durch Ausländerfeindlichkeit bekannt wurde. Nun ist alles anders. Im Krankenhaus hat fast die Hälfte aller Mediziner einen ausländischen Pass. Das liegt auch daran, dass in der Region Ärzte fehlen Mehr

06.06.2014, 14:05 Uhr | Politik
Historisches E-Paper: 25.09.1914 Vertreibt mit mir die russischen Barbaren!

Das von Deutschland, Russland und Österreich-Ungarn umgarnte Polen erhält von allen Seiten Bündnisangebote. Die Frankfurter Zeitung druckt am 25. September 1914 den Brief eines Generalleutnants, der um Polen mit dem Versprechen auf politische und religiöse Freiheit wirbt. Mehr

25.09.2014, 06:17 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.03.2013, 15:59 Uhr