http://www.faz.net/-gpf-315e

Flugzeugabsturz : Tupolew wurde durch Rakete abgeschossen

  • Aktualisiert am

Die Ukraine hat zugegeben, dass die Tupolew, die am vergangenen Donnerstag über dem Schwarzen Meer abgestürzt ist, von einer Rakete getroffen wurde.

          Eine gute Woche nach dem Absturz der russischen Tupolew über dem Schwarzen Meer herrscht Klarheit über die Absturzursache. Ein versehentlicher Raketentreffer ließ die Maschine mit knapp 80 Menschen an Bord explodieren und ins Meer stürzen. Der Sekretär des ukrainischen Sicherheitsrates, Jewgeni Martschuk, sagte am Freitag, die Untersuchung sei zu dem Schluss gekommen, eine ukrainische Flugabwehrrakete habe das Flugzeug getroffen.

          Am vergangenen Donnerstag war die Rakete bei einem Übungsschießen auf der 200 kilometer entfernten Krim abgefeuert worden. Bislang hatte die ukrainische Führung alle Schuld des eigenen Militärs abgewiesen.

          Weitere Themen

          Diskussion um UN-Migrationspakt Video-Seite öffnen

          Vorstoß von Jens Spahn : Diskussion um UN-Migrationspakt

          Das internationale Abkommen lässt den Konflikt zur Zuwanderung wieder voll aufleben. Der Gesundheitsminister stößt eine mögliche Verschiebung der Annahme des Abkommens an und forderte eine Debatte.

          Vereint in Schmerz und Wut Video-Seite öffnen

          Ukraine : Vereint in Schmerz und Wut

          In einer Kneipe in Mariupol treffen sich Studenten, die vor dem Krieg in der Ostukraine geflohen sind. Was denken sie über ihr Land, Russland und die EU?

          Topmeldungen

          Früherer SS-Wachmann angeklagt : Der Preis der späten Gerechtigkeit

          Vor Jahrzehnten hätte die Justiz Recht sprechen sollen zum Vernichtungssystem der Konzentrationslager. Sie hat es nicht ausreichend getan. Nun steht wieder ein Greis vor Gericht, der als junger Mann SS-Wachmann war. Ist das gerecht? Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.