http://www.faz.net/-gpf-8cg2e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.01.2016, 12:11 Uhr

Wohnungen für Flüchtlinge Palmer: Ohne Zwang geht es nicht mehr

In diesem Jahr will Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer Ernst machen: Mit Zwangsmaßnahmen sollen unbelegte Wohnungen für Flüchtlinge bereitgestellt werden.

© dpa Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat angekündigt, leerstehende Wohnungen in diesem Jahr nun doch für die Unterbringung von Flüchtlingen zu beschlagnahmen. Auf seiner Facebook-Seite schreibt Palmer, alle Unterkünfte seien belegt, und Neubauten könnten erst in der zweiten Jahreshälfte bezogen werden. „Leider weigern sich aber immer noch 90% der Eigentümer von leeren Häusern, diese nutzbar zu machen. Wir werden daher um Zwangsmaßnahmen dieses Jahr nicht mehr herum kommen.“

Mehr zum Thema

Schon im vergangenen Sommer hatte Palmer in Erwägung gezogen, leerstehenden Wohnraum auch per Zwang für Flüchtlinge bereitzustellen. Nach seinem Aufruf, Unterkünfte auf Kosten der Stadt zur Verfügung zu stellen, meldeten sich zahlreiche Hausbesitzer.

Auf Palmers Facebook-Seite löste sein aktueller Vorstoß Kritik aus. Auf einen Kommentar, dies könne den „sozialen Frieden noch mehr gefährden“, antwortete der Grünen-Politiker: „Ich glaube das übrigens nicht. Es geht um 50 Leute, denen man gegen ihren Willen Geld überweist - maximal!“ Palmer hatte zuletzt mit seinen Positionen in der Flüchtlingspolitik auch innerparteiliche Kritik auf sich gezogen.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flüchtlingsheime Viel Platz für wenige Flüchtlinge

Der kleine Ort Meßstetten in Baden-Württemberg musste während der Hochzeit der Flüchtlingskrise knapp 4000 Asylsuchende aufnehmen. Die Bürger waren zunächst skeptisch. Jetzt sind kaum noch Flüchtlinge da – und die Meßstetter bedauern das fast. Mehr Von Rüdiger Soldt, Meßstetten

20.08.2016, 13:22 Uhr | Politik
Trailer Mädchen in Uniform

Mädchen in Uniform, 1958. Regie: Geza von Radvanyi. Darsteller: Romy Schneider, Lilli Palmer, Christine Kaufmann. Verleih: Universum Film. Bereits erschienen Mehr

18.08.2016, 11:37 Uhr | Feuilleton
Auf dem Weg nach Deutschland Schweiz wird zum heimlichen Transitland für Flüchtlinge

Die Zahl der Flüchtlinge steigt offenbar wieder: Zunehmend wählen sie den Weg durch die Schweiz. Auf deutscher Seite sollen die Kontrollen schon verstärkt worden sein. Mehr

21.08.2016, 16:53 Uhr | Politik
Flüchtlinge Schwieriger Berufseinstieg in Deutschland

Deutsche Unternehmen brauchen Fachkräfte und viele Flüchtlinge hierzulande würden gerne arbeiten. Doch der Einstieg in die Arbeitswelt fällt einigen schwer. Mehr

17.08.2016, 20:37 Uhr | Wirtschaft
Atatürk und die Flüchtlinge Der große Bevölkerungstausch

Nach dem griechisch-türkischen Krieg strömten im Jahr 1923 Muslime aus anderen Ländern in die Republik Atatürks. Wie löste die Türkei ihr damaliges Flüchtlingsproblem? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Klaus Kreiser

18.08.2016, 22:19 Uhr | Feuilleton

Gefahren kennen keine Altersgrenze

Von Reinhard Müller

Schon Minderjährige können im Namen des IS andere Menschen attackieren. Das zeigt der Fall einer 16 Jahre alten Deutsch-Marokkanerin. Der Verfassungsschutz muss sie beobachten dürfen. Mehr 20 70

Abonnieren Sie den Newsletter „Politik-Analysen“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden