http://www.faz.net/-gpf-8cx1a

Bundeskriminalamt : Sprunghafter Anstieg bei Anschlägen gegen Flüchtlingsheime

  • Aktualisiert am

Eine Flüchtlingsunterkunft auf Usedom ist ausgebrannt. Bild: dpa

Besonders Brandanschläge haben im Vergleich zum Vorjahr dramatisch zugenommen. Insgesamt hat sich die Zahl der Straftaten gegen Flüchtlingsheime verfünffacht.

          Die Zahl der Anschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte ist im Jahr 2015 dramatisch gestiegen. Mit 173 Gewalttaten wurden mehr als sechsmal so viele Übergriffe verzeichnet wie im Vorjahr, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag mitteilte. 2014 waren es noch 28 Gewalttaten gewesen.

          Besonders extrem ist die Zunahme bei den Brandstiftungen, wo die Zahl im Jahresvergleich von 6 auf 92 stieg. Seit dem 1. Januar 2016 hat das BKA weitere 10 Gewalttaten gegen Asylunterkünfte erfasst.

          Die Gesamtzahl der Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte stieg um mehr als das Fünffache von 199 auf 1005. Davon wurden 901 Taten als politisch motivierte Kriminalität (PMK) dem rechten Spektrum zugeschrieben. Im gesamten Jahr 2014 waren es noch 199 Straftaten gewesen, von denen 177 als PMK-rechts gewertet wurden.

          Weitere Themen

          Tote bei Anschlag auf Wähler Video-Seite öffnen

          Kabul : Tote bei Anschlag auf Wähler

          Dutzende Personen sind bei dem Anschlag ums Leben gekommen, viele wurden verletzt. Die Extremistenmiliz IS reklamierte die Tat laut seiner Nachrichtenplattform Amak für sich.

          Topmeldungen

          TV-Kritik „Hart aber fair“ : Der Autismus der 68er

          „Hart aber Fair“ will die 68er erklären und lädt Rainer Langhans ein. Die Ansichten des APO-Veterans sind teilweise peinlich – aber hilfreich, um die 68er besser zu verstehen.
          Will der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei der Gedenkfeier zum 25. Jahrestag des Brandanschlags von Solingen lediglich Wahlkampf betreiben?

          Solingen-Gedenken : FDP warnt vor Türkei-Wahlkampf

          Der türkische Außenminister will auf einer Gedenkfeier in Solingen sprechen. Die FDP warnt vor einem Wahlkampfauftritt, auch die CDU fordert ein Verbot. Außenminister Maas sieht es völlig anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.