http://www.faz.net/-gpf-8d0ka
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 31.01.2016, 13:36 Uhr

Beatrix von Storch AfD-Vizechefin will Polizei sogar auf Kinder schießen lassen

Auch die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch fordert den Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an der Grenze - und setzt noch eins oben drauf.

© dpa Beatrix von Storch

Die Berliner AfD-Chefin und stellvertretende Bundesvorsitzende Beatrix von Storch hat die Forderung nach einem Schusswaffeneinsatz gegen Flüchtlinge auf die Spitze getrieben. Von Storch will die deutsche Polizei an der Grenze auch auf Frauen und Kinder schießen lassen. „Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer“, schrieb sie am Samstag auf Facebook. „Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen.“

Infografik / Screenshot / https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/1046239668750811 © Screenshot: https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/1046239668750811 Vergrößern

Ein Facebook-Nutzer fragte nach: „Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?“ Von Storch antwortete: „Ja.“

Infografik / Screenshot 2 / https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/1046239668750811 © Sreenshot: https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/posts/1046239668750811 Vergrößern

Auch die Bundesvorsitzende der Alternative für Deutschland Frauke Petry hatte die Polizei aufgefordert, bei illegalen Grenzübertritten von Flüchtlingen „notfalls von der Schusswaffe Gebrauch zu machen“. So stehe es im Gesetz, sagte sie der Zeitung „Mannheimer Morgen“.

Tatsächlich ist der Einsatz von Waffen an der Grenze an hohe Hürden geknüpft und muss stets dem Gebot der Verhältnismäßigkeit folgen. „Kein deutscher Polizist würde auf Flüchtlinge schießen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek: „Wer ein solches radikale Vorgehen vorschlägt, will offenbar den Rechtsstaat aushebeln und die Polizei instrumentalisieren“, sagte Radek der „Bild am Sonntag“.

© reuters SPD will AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen

Mehr zum Thema

Quelle: nto./Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leserdebatte Die AfD ist eine klar rechtspopulistische Partei

Wenn die AfD rechtspopulistisch ist – sollte man die Linkspartei dann nicht linkspopulistisch nennen? Einige Leser von FAZ.NET plädieren für die begriffliche Gleichbehandlung der beiden Parteien. Nur: Stimmt das inhaltlich? Wir haben bei einem Wissenschaftler nachgefragt. Mehr Von Martin Benninghoff

21.07.2016, 09:27 Uhr | Politik
Dumm gelaufen Einbrecher entlarven sich durch Facebook-Video

Die Freude war nur von kurzer Dauer: Nachdem drei Einbrecher aus Florida ihr Diebesgut in einem Facebook-Video präsentierten, nahm die Polizei zwei von ihnen fest. Die Fahndung nach dem dritten läuft. Die Einbrecher haben nach Angaben der Polizei mehr als 500.000 Dollar in bar und Schmuck erbeutet. Mehr

24.06.2016, 09:22 Uhr | Gesellschaft
Nach Bulgarien-Reise Hamburger Polizei ermittelt gegen Ex-Pegida Frontfrau Festerling

Ende Juni spürte die ehemalige Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling an der bulgarischen Grenze mit pro-russischen Bürgerwehren Flüchtlinge auf. Nun drohen Festerling rechtliche Konsequenzen. Mehr

12.07.2016, 13:06 Uhr | Politik
München Minderjährige Flüchtlinge vor Radikalisierung schützen

Mehr als 5000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat die Stadt München im letzten Jahr aufgenommen. Nur etwa fünf Flüchtlinge sind durch eine islamistische Radikalisierung aufgefallen und von Verfassungsschutz und Polizei erfasst worden. Das liegt auch an der Arbeit der Betreuer, die die Jugendlichen vor einer möglichen Radikalisierung schützen. Mehr

22.07.2016, 14:49 Uhr | Politik
Axt-Attacke in Regionalzug Ein Brandbeschleuniger für AfD und Pegida

Die Axt-Attacke in einem Regionalzug bringt die Flüchtlingsdebatte mit Macht zurück. Die AfD polemisiert, die CSU sieht sich in ihrer Forderung nach weniger Zuwanderern bestärkt. Der Kanzlerin stehen schwierige Wochen bevor. Mehr Von Oliver Georgi

20.07.2016, 15:39 Uhr | Politik

Tausende auf einen Streich

Von Reinhard Müller

Erdogan schafft tragende Säulen eines rechtsstaatlichen Gemeinwesens ab – und damit klare Verhältnisse.Westliche Wertegemeinschaft? Da kann man nur lachen. Mehr 113 305

Abonnieren Sie den Newsletter „Politik-Analysen“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden