http://www.faz.net/-gpf-99f5h

Afghanen auf Lesbos : Flüchtlinge bei Auseinandersetzungen verletzt

  • Aktualisiert am

Protest gegen Lebensbedingungen: Flüchtlinge auf Lesbos Bild: EPA

Rechtsextreme Demonstranten wollten protestierende Flüchtlinge vertreiben. Bei den Zusammenstößen wurden mehr als ein Dutzend Menschen verletzt. Die Polizei räumte den Platz.

          Auf der griechischen Insel Lesbos sind mehr als ein Dutzend Flüchtlinge bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit rechtsextremen Demonstranten verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, demonstrierten Anhänger einer rechtsextremen Gruppe am Sonntagabend an einem Platz in der Inselhauptstadt Mytilini, den fast 200 Afghanen am Dienstag besetzt hatten. Die Flüchtlinge protestierten gegen die schlechten Lebensbedingungen in den völlig überfüllten Flüchtlingslagern auf Lebos.

          Die rechten Demonstranten bewarfen die Flüchtlinge mit Flaschen und Leuchtraketen, wie die Polizei mitteilte. Dabei seien mehr als ein Dutzend Afghanen leicht verletzt worden. Sie wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

          Die Polizei setzte Tränengas ein, um beide Gruppen auseinander zu bringen. Trotzdem dauerten die Auseinandersetzungen, an denen sich später auch linksgerichtete Unterstützer der Flüchtlinge beteiligten, die ganze Nacht über an. Der Polizei gelang es schließlich, den besetzen Platz zu räumen. Die protestierenden Afghanen wurden in die Flüchtlingslager auf Lesbos zurückgebracht.

          Menschenrechtsorganisationen machen immer wieder auf die alarmierenden Zustände in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäis-Inseln aufmerksam. In den Erstaufnahmelagern auf Lesbos, die für 3000 Flüchtlinge ausgelegt sind, warten derzeit mehr als 6500 Menschen auf die Bearbeitung ihrer Asylanträge.

          Weitere Themen

          Die kleinere Hälfte

          Parität von Frauen : Die kleinere Hälfte

          Frankreich hat die Parität von Frauen in der Politik schon – aber nur auf dem Papier. Manche Parteien nehmen lieber hohe Strafzahlungen in Kauf als mehr Frauen aufzustellen.

          Grüne werfen AfD Schwarze Kassen vor

          Weitere Großspende : Grüne werfen AfD Schwarze Kassen vor

          FDP und Grüne erheben schwere Vorwürfe gegen die AfD. Die Rede ist von Rechtsbruch, Schwarzen Kassen und dem Einsatz von Strohmännern. Klar ist: Die AfD hat nicht nur aus der Schweiz großen Summen erhalten.

          Die Debatte zum Brexit Video-Seite öffnen

          Britisches Unterhaus : Die Debatte zum Brexit

          Oppositionsführer Jeremy Corbyn greift Premierministerin Theresa May in Sachen Brexit hart an: Das Parlament hätte die Wahl zwischen einem verpatzten, oder gar keinem Deal.

          Topmeldungen

          Amerikas Vize-Präsident Mike Pence am Donnerstag auf dem Asean-Gipfel in Singapur. Scharf kritisiert er hier Chinas Politik in Asien.

          Asean-Gipfel : Amerikaner attackieren Chinas Machtpolitik

          Die Amerikaner warnen Asien vor China und bieten sich als der bessere Kooperationspartner an. Aber kann Vizepräsident Pence auf den Gipfeln von Asean und Apec überzeugen, wenn sein Chef lieber zuhause bleibt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.