Home
http://www.faz.net/-gpf-780n9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Zypern ist nicht Griechenland Das Chaos fällt vorläufig aus

Michael Martens berichtet für die F.A.Z. aus der zyprischen Hauptstadt Nikosia. Dort erlebte er den Tag, als die Banken wieder öffneten.

© F.A.Z. Zypern ist nicht Griechenland: Das Chaos fällt vorläufig aus

Michael Martens berichtet für die F.A.Z. derzeit aus der zyprischen Hauptstadt Nikosia. Dort erlebte er den Tag, vor dem vielen Europäern graute. Im Telefoninterview erzählt er, vom Ausbleiben des Bankenruns und der Stimmung vor Ort.

Mehr zum Thema

Die Fragen stellte Holger Detmering.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Was Sie heute erwartet Diskussion um Flüchtlingspolitik

Am Montag befasst sich die EU - hoffentlich - stärker mit ihrem Flüchtlingsproblem. Auch wenn Griechenland weiter akut ist. In Deutschland wollen mal wieder die Lokführer streiken. Mehr

20.04.2015, 07:13 Uhr | Wirtschaft
40 Jahre danach Der Terror der Roten Khmer

Vor vier Jahrzehnten, am 17. April 1975, rollen die Roten Khmer in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh ein – nur wenige ahnen damals, welches Grauen die Revolutionäre über das südostasiatische Land bringen würden. Bis 1979 sterben zwei Millionen Menschen – ein Viertel der kambodschanischen Bevölkerung. Ein Überlebender der Schreckensherrschaft erinnert sich. Mehr

17.04.2015, 14:02 Uhr | Politik
Wohl kein Geld im April EU-Kommissar zweifelt an raschen Krediten für Athen

Griechenland steht kurz vor der Staatspleite. Doch noch immer ist völlig unklar, ob und wann die Eurogruppe frisches Geld gibt. Zumindest im April darf Athen nicht mit neuen Krediten rechnen. Mehr

15.04.2015, 00:13 Uhr | Wirtschaft
Steinmeier vor Ort Bild des Grauens an der Germanwings-Absturzstelle

Mit 150 Menschen an Bord ist ein Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings in den französischen Alpen abgestürzt und in rund 1500 Metern zerschellt. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der an die Unglücksstelle reiste, sprach anschließend von einem Bild des Grauens. Mehr

27.03.2015, 14:21 Uhr | Gesellschaft
Zum Tod von Klaus Bednarz Der Dissident

Klaus Bednarz war den Mächtigen kein bequemer Gesprächspartner. Mit seiner unerbittlichen Machtkritik gab er dem Politikmagazin Monitor über mehr als ein Jahrzehnt ein starkes Profil. Jetzt ist er im Alter von 72 Jahren gestorben. Mehr Von Michael Hanfeld

15.04.2015, 12:56 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.03.2013, 19:53 Uhr

Der einzige Ausweg

Von Heike Schmoll, Berlin

Der Odenwaldschule ist nach Bekanntwerden des massenhaften Missbrauchs kein Neuanfang gelungen – obwohl sie die Chance dazu gehabt hätte. Schule und Leitung sind in alte Muster zurückgefallen. Mehr 3 7