Home
http://www.faz.net/-gpf-74prw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Staatsschuldenkrise Niederlande wollen Euro-Ausstiegsklausel

Den Euro verlassen, ohne aus der Europäischen Union austreten zu müssen - diese Möglichkeit fordert der niederländische Ministerpräsident einem Medienbericht zufolge für sämtliche EU-Mitgliedsstaaten.

© dpa Mark Rutte: „Wir wollen durchsetzen, dass ein Land die Euro-Zone verlassen darf, falls es das wünscht“

Die Niederlande wollen für Euro-Länder die Möglichkeit eines Ausstiegs aus der Gemeinschaftswährung. „Wir wollen durchsetzen, dass ein Land die Euro-Zone verlassen darf, falls es das wünscht“, sagte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte der „Süddeutschen Zeitung“ am Freitag. Zur Zeit sei ein Ausstieg aus der Währung an das Verlassen der Europäischen Union gebunden. Die Verträge müssten daher korrigiert werden, sagte der rechtsliberale Premier im Gespräch mit einigen internationalen Journalisten.

Einen generellen Schuldenerlass für Griechenland lehnen die Niederlande ab. „Das wäre das falsche Signal an andere Staaten, die Schulden haben. Auch an die Partner, etwa in Amerika“, zitiert die Zeitung den Ministerpräsidenten.

Rutte schloss allerdings weitere Finanzhilfen für Griechenland nicht aus und unterstützte dabei ausdrücklich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. „Schäuble hat absolut recht, wenn er sagt, dass wir die Situation in Griechenland alle paar Jahr neu überprüfen müssen, ob wir noch auf Schema liegen oder ob extra Schritte genommen werden müssen“, zitiert die amerikanische Wirtschaftsagentur Bloomberg den Regierungschef am Freitag.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
TV-Kritik: Anne Will Die neue Deutsche Frage

Aus der Griechenland-Krise ist eine Debatte über die deutsche Rolle in Europa geworden. Diese ist längst überfällig gewesen - und sollte nicht dem Bundesfinanzminister überlassen werden, wie die Sendung von Anne Will zeigte. Mehr Von Frank Lübberding

16.07.2015, 05:35 Uhr | Feuilleton
Griechenland-Krise Schäuble sieht keine substanziellen Vorschläge

Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister sieht Wolfgang Schäuble wenig Chancen auf eine schnelle Einigung. Mehr

22.06.2015, 15:27 Uhr | Politik
Euro-Regeln Schuldenerlass: Geht das denn?

Schuldenschnitt für Griechenland: Das geht nur außerhalb des Euro. So sagt es Finanzminister Schäuble und zitiert dafür den EU-Vertrag. Doch was steht dort genau? Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin

16.07.2015, 14:07 Uhr | Wirtschaft
Ausstieg im Juni Prinz Harry verlässt britische Armee

Der britische Prinz Harry kehrt den Streitkräften seines Landes nach zehn Jahren den Rücken. Der 30-Jährige erklärte, er werde die britische Armee im Juni verlassen. Prinz Harry ist Absolvent der königlichen Militärakademie im britischen Sandhurst. Zweimal brachte ihn der Dienst beim Militär schon nach Afghanistan. Mehr

17.03.2015, 11:55 Uhr | Gesellschaft
Griechenland-Krise Schäuble will EU-Kommission entmachten

Nach Ansicht des Bundesfinanzministers kann die Kommission nicht EU-Regierung und Hüterin der Verträge sein. Er denkt daran, die Funktionen an politisch unabhängige Behörden auszugliedern. Mehr Von Werner Mussler, Brüssel

29.07.2015, 17:52 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 30.11.2012, 12:45 Uhr

Athener Machtfrage

Von Nikolas Busse

Der Bruch in Tsipras` Partei ist deutlich zu Tage getreten. Es ist besser, wenn er klärt, ob sie noch regierungsfähig ist. Wieder einmal zeigt sich, dass die politische Klasse das größte Problem des Landes ist. Mehr 3 6