http://www.faz.net/-gpf-74dfc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.11.2012, 11:39 Uhr

Nach Generalstreik und Massenprotesten Spanien hält an Sparpolitik fest

Trotz des Generalstreiks und 800.000 Demonstranten im gesamten Land will Spaniens Ministerpräsident Rajoy seinen strikten Sparkurs fortsetzen. Rückenwind erhält er von der EU.

© dpa Unbeirrt: Marian Rajoy am Dienstag in Valencia

Die spanische Regierung wird trotz des jüngsten Generalstreiks und der Massenproteste an ihrer Sparpolitik festhalten. Wie die Online-Zeitung „elpais.com“ am Donnerstag berichtete, will Ministerpräsident Mariano Rajoy nicht einen Deut von seinem Kurs abweichen. Madrid sehe sich auch von der Europäischen Union in seiner Haltung bestärkt.

EU-Währungskommissar Olli Rehn hatte dem Defizitsünder Spanien am Mittwoch versichert, dass das Land vorerst keine Sanktionen Brüssels zu fürchten habe. Die Regierung habe für das laufende und das kommende Jahr ihre Aufgaben erfüllt, um die Staatsfinanzen zu sanieren. Rajoy selbst hatte Anfang der Woche versichert, dass er das Unbehagen in der Bevölkerung verstehe, es zu seiner Sparpolitik aber keine Alternative gebe.

General strikes in Spain, Portugal over austerity measures © dpa Vergrößern Teilnehmer einer Demonstration am Mittwoch in Madrid

Im Rahmen europaweiter Proteste hatten in Spanien am Mittwoch nach Angaben des Innenministeriums 800 000 Menschen auf Kundgebungen im ganzen Land gegen die Einsparungen protestiert. Ein 24-stündiger Generalstreik legte die Großindustrie und weite Teile des Flug- und Schienenverkehrs lahm, hatte in anderen Bereichen der Wirtschaft aber kaum Auswirkungen. In Madrid und Barcelona lieferten sich radikale Gruppen in der Nacht zum Donnerstag Straßenschlachten mit der Polizei. Nach einer Bilanz des Innenministeriums gab es bei den Protesten insgesamt 155 Festnahmen und 77 Verletzte, darunter 43 Polizeibeamte.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball-Transferticker Mourinho kontert Kritik vom FC Bayern

Trainer redet über Schweinsteiger und Rummenigge +++ Konkurrent von Trapp verlässt Paris +++ Mustafi auf dem Weg nach England +++ Schalke holt U-21-Nationalspieler +++ Alle Infos im Transferticker bei FAZ.NET. Mehr

26.08.2016, 20:04 Uhr | Sport
Aleppo Russland zeigt sich offen für 48-stündige Feuerpause

Im Syrien-Konflikt hat Russland Unterstützung für die Forderung der Vereinten Nationen nach einer 48-stündigen Feuerpausen in der belagerten Stadt Aleppo signalisiert. Kommende Woche könne es eine erste dieser wöchentlichen humanitären Pausen geben, erklärte das Moskauer Verteidigungsministerium. Mehr

19.08.2016, 18:22 Uhr | Politik
F.A.Z. exklusiv Jetzt schaffen sogar die Krankenkassen ein Plus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben nach Informationen der F.A.Z. im ersten Halbjahr ein Plus von 600 Millionen Euro erzielt. Was bedeutet das für die Zusatzbeiträge? Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

26.08.2016, 06:35 Uhr | Wirtschaft
Primera División Bales Blitztor bringt Real Madrid auf Kurs

So einen Start in die neue Saison wünscht sich jedes Team. Real Madrid geht in San Sebastian schon früh in Führung und gewinnt dann deutlich. Die Höhepunkte im Video. Mehr

22.08.2016, 13:44 Uhr | Sport
Musikvideo zu Oh my God Malaysischer Rapper wegen Beleidigung des Islam festgenommen

In einem Musikvideo ist der malaysische Rapper Namewee in einer Moschee, einer Kirche und Tempeln zu sehen, zu hören ist der islamische Gebetsruf. Mehrere Anzeigen haben jetzt zu seiner Festnahme geführt. Mehr

22.08.2016, 13:54 Uhr | Feuilleton

Ein verlorener Ruf

Von Berthold Kohler

Nichts belastet das Verhältnis Deutschlands zu den ostmitteleuropäischen Ländern stärker als die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin. Mehr 502