Home
http://www.faz.net/-gq4-74bgf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Datenschutz „Die Ohnmacht der Verbraucher ist spürbar“

 ·  Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner fordert in der F.A.Z. ein EU-Datenschutzrecht nach deutschen Standards. Bei einigen multinationalen Unternehmen gehöre „Intransparenz zum Geschäftsmodell“, beklagt die CSU-Politikerin vor Beginn des IT-Gipfels.

Artikel Lesermeinungen (2)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Closed via SSO

So so

Die Daten sind doch längst draussen. Kreditkarten, Geldkarten, Bonuskarten, Facebook, Nabelschau, Kaufverhalten und Amazon usw., Reisebuchungen, es ist doch ein Fass ohne Boden. Wohnort, Insolvenzen, Kreditwürdigkeit. Adressdatenhandel auch über die Einwohnermelderämter. Sind die Daten beim Arzt sicher? Nein, das sind sie nicht. Knacken der WLan-Verschlüsselung, auch kein Problem. Also was soll dieser Gimmick von der Ministerin? Sind in Bayern etwa Wahlen? Durfte die Ministerin also auch mal was sagen? Ja, die Spitze geht gegen Europa, den Moloch, die Vermögensvernichtungsmaschine.

Empfehlen
Dietmar Blum

"Intransparenz als Geschäftsmodell"?

warum fällt mir dazu die EU ein?

Empfehlen

12.11.2012, 22:20 Uhr

Weitersagen
 

Flagge zeigen

Von Berthold Kohler

Die Nato brauchte ihre Zeit, um aus dem Winterschlaf zu erwachen. Jetzt muss sie an ihrer Ostgrenze Flagge zeigen, um nach innen und nach außen glaubwürdig zu bleiben. Mehr 142 45