Home
http://www.faz.net/-h00-77sbk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Energiepolitik Großbritannien will neues Kernkraftwerk bauen

Der britische Energieminister Ed Davey hat den Bau eines Kernkraftwerks an der englischen Südküste genehmigt. Der französische Energiekonzern EDF ist aber noch gar nicht sicher, ob er es wirklich bauen soll.

© AFP Vergrößern Der britische Energieminister Ed Davey

Der französische Energiekonzern EDF soll in Großbritannien ein Kraftwerk mit zwei Kernreaktoren bauen. Der britische Energieminister Ed Davey gab am Dienstag die Baugenehmigung für das Großprojekt in Somerset an der englischen Südküste bekannt. Davey bezifferte die Investitionskosten auf rund 14 Milliarden Pfund. Eine endgültige Entscheidung habe EDF jedoch noch nicht getroffen.

Das Kraftwerk soll in etwa zehn Jahren ans Netz gehen und sieben Prozent des britischen Strombedarfs decken. Vor einem Jahr hatten sich die deutschen Konzerne RWE und EON von Plänen, in Großbritannien neue Atomkraftwerke zu bauen, zurückgezogen.

EDF will dagegen neben dem Projekt in Sommerset zwei weitere Reaktoren in Suffolk ans Netz bringen. Ferner gibt es Bauüberlegungen beim japanischen Hitachi-Konzern und der britischen Suez-Tochter NuGen im nordwestenglischen West Cumbria. Derzeit sind in Großbritannien 16 Reaktoren an neun Standorten am Netz.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Russland Europas Stress mit den Sanktionen

Die einen wollen Russland Kriegsschiffe liefern, die anderen wollen Kredite vergeben oder Autos verkaufen. Unsere Korrespondenten erklären, wieso sich die EU so schwer auf Sanktionen gegen Moskau einigen kann. Mehr

28.07.2014, 12:12 Uhr | Wirtschaft
Strafprozess gegen Mappus ENBW-Gutachter soll befangen gewesen sein

Neue Erkenntnisse im Strafverfahren gegen Stefan Mappus: Der Sachverständige der Staatsanwaltschaft hat 2007 heimlich einen ganz anderen Marktwert des Energieversorgers ENBW ermittelt. Mehr

29.07.2014, 07:24 Uhr | Wirtschaft
Drei Jahre nach Fukushima Japan auf dem Weg zurück zur Kernkraft

Die ersten beiden Atomreaktoren werden von der Aufsicht für sicher erklärt und dürften im Herbst ans Netz gehen. Die Mehrheit der Japaner lehnt den Neustart zwar ab, nimmt ihn aber hin. Mehr

16.07.2014, 17:37 Uhr | Wirtschaft

Überfordert mit den Salafisten

Von Christoph Ehrhardt

Die Islam-Verbände müssen sich nicht ständig im Namen ihrer Religion für jene Extremisten entschuldigen, von denen sie selbst verachtet werden. Aber aus den Gemeinden sollte schneller Alarm geschlagen werden. Mehr 1 7

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden