http://www.faz.net/-gpf-2zsa

Dokumentation : EU definiert Terrorismus

  • Aktualisiert am

Die Justizminister der EU haben sich auf eine gemeinsame Definition von Terrorismus geeinigt. Eine Dokumentation.

          Die EU-Justizminister haben sich am Donnerstag in Brüssel auf eine gemeinsame Definition des Straftatbestands Terrorismus verständigt. Bislang war der Terrorismus nur in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und Portugal als Straftatbestand aufgeführt. Mit dem Beschluss wird Terrorismus als solcher nun in allen EU-Staaten strafrechtlich geahndet. Der Wortlaut der neuen Definition:

          Terroristische Straftaten liegen dann vor, „wenn sie mit dem Ziel begangen werden,
          - die Bevölkerung auf schwerwiegende Weise einzuschüchtern oder
          - öffentliche Stellen oder eine internationale Organisation unberechtigterweise zu Tun oder Unterlassen zu zwingen oder
          - die politischen, verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen oder sozialen Grundstrukturen eines Landes oder einer internationalen Organisation ernsthaft zu destabilisieren oder zu zerstören“.

          Als terroristische Vereinigung gilt „ein auf längere Dauer angelegter organisierter Zusammenschluss von mehr als zwei Personen, die in Verabredung handeln, um terroristische Straftaten zu begehen“.

          Zugleich stellten die Minister klar: „Dieser Rahmenbeschluss kann nicht dahin gehend ausgelegt werden, dass er Grundrechte oder -freiheiten wie das Streikrecht und die Versammlungs-, Vereinigungs- oder Meinungsfreiheit, einschließlich des Rechts, ... sich zur Verteidigung seiner Interessen Gewerkschaften anzuschließen, und das damit zusammenhängende Demonstrationsrechts, schmälert oder behindert.“

          Weitere Themen

          In der Hochburg der Migranten

          FAZ Plus Artikel: Süditalien : In der Hochburg der Migranten

          Nirgendwo in Italien ist der relative Bevölkerungsanteil von Einwanderern so hoch wie in der Gegend von Caserta in Kampanien – in Wahlkampfzeiten ein fruchtbarer Boden für die rechtspopulistische Lega.

          Regierung oder Opposition? Video-Seite öffnen

          SPD-Mitgliederentscheid : Regierung oder Opposition?

          Die Sozialdemokraten entscheiden über eine große Koalition mit Angela Merkel. Ein tiefer Riss geht durch die Partei. Die SPD-Spitze kämpft um eine erneute Regierungsbeteiligung, viele junge Mitglieder für einen Neuanfang in der Opposition.

          Topmeldungen

          Mit einer Kundgebung vor dem Berliner Reichstagsgebäude fordern Demonstranten die Abschaffung von Paragraf 219a.

          Abtreibungsgesetz : Straffrei, aber geächtet

          Die Debatte zum Paragraphen über das Verbot der Werbung für Abtreibung wirft Fragen auf: Können Politiker Reklame und Information nicht unterscheiden? Und verhindert das Gesetz auch nur eine einzige Abtreibung?
          In der Münchner BMW-Zentrale muss man sich nun kritische Nachfragen gefallen lassen

          Diesel-Affäre : BMW spielte falsche Abgas-Software auf

          Eine irrtümlich aufgespielte Software sorgt nun für einen Rückruf: BMW muss 12.000 Dieselmotoren korrigieren. Eine peinliche Lage für den selbsternannten Saubermann der Branche.

          Vergabe-Streit um EU-Mittel : Bloß keine neuen Spaltungen!

          Berlin will die Vergabe von EU-Mitteln an die Kooperation in der Flüchtlingspolitik koppeln. Die Osteuropäer sind entrüstet. Und Brüssel will das Thema erst mal nicht anfassen. Was nun?

          Angriffe in Ost-Ghouta : Ein unmenschlicher Feuersturm

          Syrien bombardiert seit Tagen mit russischer Hilfe Ost-Ghouta. Krankenhäuser werden gezielt angegriffen. Und ein Angriff mit Bodentruppen könnte bevorstehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.