http://www.faz.net/-i0t-91r2n

Frankfurter Zeitung 11.12.1917 : Unabhängigkeit von Russland: Finnland will eine Republik sein

  • Aktualisiert am

Finnische Truppen paradieren im Mai 1917 durch Helsinki. Finnland erklärte kurz nach der russischen Oktoberrevolution seine Unabhängigkeit. Bild: Picture-Alliance

Nachdem das Land im Norden jahrhundertelang unter schwedischer oder russischer Herrschaft stand, erklärt Finnland Ende 1917 seine Unabhängigkeit.

          Basel, 10. Dezbr. (Priv.-Tel.) Nach einem Havasbericht aus Helsingfors hat der Präsident des finnischen Senats der französischen und den alliierten Regierungen eine Erklärung zugestellt, in der es im wesentlichen heißt:

          Gestützt auf Artikel 38 des Verfassungsgesetzes von 1772 hat der finnische Landtag beschlossen, die souveräne Gewalt zu übernehme, und demgemäß einen vollziehenden Senat bezeichnet.

          Kraft dieses Entschlusses hat das Haupt der finnischen Regierung im Landtag einen Entwurf zu einem Verfassungsgesetz unterbreitet, wonach Finland sich als unabhängige Republik erklärt.

          Der Präsident des Senats beruft sich auf den von den Mächten proklamierten Grundsatz des Selbstbestimmungsrechtes der Völker und erklärt namens der finnischen Regierung feierlich, daß das finnische Volk ein Anrecht hat, seine Geschicke selber zu bestimmen und die fremden Mächte um die Anerkennung seiner Unabhängigkeit zu ersuchen.

          Rußland besitzt keine Regierung mehr, seine Vertreter haben die Ausübung ihrer Obliegenheiten in Finland eingestellt. Es ist keine rechtmäßige russische Behörde mehr vorhanden. Die Truppen, die noch im Lande weilen, verbreiten Schrecken und reizen die revolutionären Elemente der Bevölkerung zu verbrecherischem Tun an. Die russische Anarchie zwingt das finnische Volk, sich von nun an von jeder Abhängigkeit gegenüber Rußland frei zu machen. Endlich steht Finland vor der Hungersnot. Indem der finländische Senat sich auf die hochherzige Erklärung der französischen Regierung über das Recht der kleinen Völker auf nationale Selbstständigkeit beruft, ersucht er die Regierung der französischen Republik ehrerbietig um die Anerkennung der finnischen Republik und um die Ermächtigung, eine Delegation nach Paris zu entsenden (Wiederholt.)

          Die nächste Ausgabe des historischen E-Papers erscheint am 14. Dezember 2017.

          Quelle: angr.

          Weitere Themen

          Kurz vorm „Shutdown“ Video-Seite öffnen

          Amerikanischer Haushaltsstreit : Kurz vorm „Shutdown“

          In den Vereinigten Staaten droht wieder ein Herunterfahren von Regierung und Verwaltung aus finanziellen Gründen. Der Senat könnte dies noch verhindern, wenn er am Freitag der Gesetzesvorlage für eine erneute Zwischenfinanzierung zustimmt.

          Größe und Tragik

          Arthur Hoffmann : Größe und Tragik

          Schwierig war die Lage auch für sie. Aber Probleme wie die Schweiz hätten andere Länder während des Ersten Weltkrieges sehr gerne gehabt.

          Nawalny darf nicht zur Wahl antreten Video-Seite öffnen

          Putin-Kritiker : Nawalny darf nicht zur Wahl antreten

          Die russische Wahlkommission hat den Oppositionspolitiker Alexej Nawalny offiziell von der Präsidentenwahl im kommenden Jahr ausgeschlossen. Das Gremium erklärte, der 41-Jährige sei nicht wählbar, weil er bereits straffällig geworden sei.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Der Fraktionsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell (Mitte)

          Haushaltsstreit : Kein Ende des „Shutdowns“ in Sicht

          Die Haushaltssperre in Amerika gilt nun auch am Montag. Republikaner und Demokraten gingen ohne Kompromiss auseinander. Für fast eine Million Staatsbedienstete beginnt die Woche mit einem Zwangsurlaub.

          Türkeis Offensive in Syrien : Der vergiftete Olivenzweig

          Die Türkei hat ihren zweiten Feldzug im Norden Syriens begonnen. Doch diesmal geht es nicht gegen den Islamischen Staat. Die neuen alten Gegner sind die Kurden. Das hat auch Auswirkungen auf die Beziehungen zu Russland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.