http://www.faz.net/-gpf-8hlt7

100 Jahre nach der Schlacht : Merkel und Hollande gedenken der „Hölle von Verdun“

  • Aktualisiert am

Merkel und Hollande gedenken der Toten auf einem deutschen Friedhof in Consenvoye, Frankreich. Bild: AFP

300.000 französische und deutsche Soldaten starben vor 100 Jahren in der Schlacht von Verdun. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande gedenken gemeinsam der Toten.

          Deutschland und Frankreich erinnern gemeinsam an die blutige Schlacht von Verdun vor 100 Jahren. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident François Hollande besuchten am Sonntagvormittag zum Auftakt eines Gedenktages den deutschen Soldatenfriedhof Consenvoye. Bei Regen gedachten sie der Opfer der Auseinandersetzung; eine Militärkapelle spielte die Nationalhymnen der beiden früheren Kriegsgegner.

          Bei Verdun im Nordosten Frankreichs hatten sich deutsche und französische Truppen 1916 im Ersten Weltkrieg mörderische Kämpfe geliefert, die letztlich aber den Frontverlauf nicht veränderten. In zehn Monaten starben in der „Hölle von Verdun“ mehr als 300.000 Soldaten beider Länder.

          Vor 100 Jahren : Merkel und Hollande gedenken in Verdun der Gefallenen des Ersten Weltkriegs

          Neue Gedenkstätte errichtet

          Am Mittag wollen Hollande und Merkel in Verdun an die während des Krieges getöteten Kinder der Stadt erinnern. Mit der Einweihung der für 12,5 Millionen Euro komplett neu gestalteten Gedenkstätte und einer Würdigung im Beinhaus von Douaumont rücken nun auch deutsche Soldaten ins Zentrum dieser Erinnerungsstätten.

          Der gemeinsame Besuch Merkels und Hollandes weckt auch Erinnerungen an den historischen Handschlag ihrer Vorgänger Helmut Kohl und François Mitterrand. Über den Gräbern von Verdun hatten die beiden Politiker damit 1984 ein Zeichen deutsch-französischer Versöhnung gesetzt.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Merkel will Jamaika-Bündnis mit FDP und Grünen Video-Seite öffnen

          Deutschlandtag : Merkel will Jamaika-Bündnis mit FDP und Grünen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt Kurs auf ein Jamaika-Bündnis. Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union in Dresden wirbt sie für Verhandlungen mit Grünen und FDP über ein Regierungsbündnis. Größter Streitpunkt zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU ist noch immer eine gemeinsame Flüchtlingspolitik.

          Gauland bekräftigt Islamkritik Video-Seite öffnen

          AfD-Spitzenkandidat : Gauland bekräftigt Islamkritik

          Alexander Gauland hat bei einer Pressekonferenz seine umstrittenen Aussagen zum Islam bekräftigt. Außerdem verteidigte der AfD-Spitzenkandidat seine Äußerungen, man könne stolz sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.

          Topmeldungen

          Er hat sicher seinen eigenen. Kim Jong-un, wie ihn die „Human Rights Watch Foundation“ bei einem Hackertreffen Ende Juli in Las Vergas dargestellt hat.

          Nordkoreas Cyberarmee : Global einsatzbereit

          Wer dem Kim-Regime keine komplexen Hackerangriffe zutraut, täuscht sich gewaltig. Der Krieg im Netz bietet Pjöngjang, was es braucht.

          Wildlife-Foto des Jahres : Ein Symbol für die Grausamkeit der Menschen

          Das Bild eines gewilderten Nashorns ist zum Wildlife-Foto des Jahres gekürt worden, weil es symbolhaft für eines der grausamsten und unnötigsten Verbrechen an der Natur steht. Ähnlich beeindruckend sind die Fotos, die nicht gewonnen haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.