http://www.faz.net/-hlv
Andreas Voßkuhle (Mitte), Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Thomas Matussek (links), Geschäftsführer der Alfred Herrhausen Gesellschaft, und Jürgen Kaube (rechts), einer der Herausgeber der F.A.Z.

F.A.Z.-Konferenz : Voßkuhle weist Kritik der CSU zurück

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts widerspricht der CSU, Deutschland habe aufgehört, ein Rechtsstaat zu sein. Dennoch sieht er das Land in der Pflicht - und lobt die Arbeit der europäischen Institutionen.

Frankreich-Kommentar : Schwacher Staat

Frankreich kündigt drastische Konsequenzen gegen straffällige Asylbewerber an. Warum dürfen sie überhaupt einwandern?

Raqqa-Kommentar : Auf die Schlacht folgt der Kampf

Die Befreiung der „Hauptstadt“ des Scheinkalifats ist eine wichtige Wegmarke im Kampf der Anti-IS-Koalition. Doch bald schon werden die Sieger die Waffen aufeinander richten.

Missbrauch-Kommentar : Gegen die Kirche

Wie die Kirchenoberen im Bistum Hildesheim mit Verdachtsfällen sexuellen Missbrauchs umgegangen sind, fügt der gesamten Kirche immensen Schaden zu. Nichts ist im Umgang mit Tätern so falsch wie „pastorale Loyalität“.

FAZ.NET-Countdown : Atemlos in Richtung Machterhalt

Die letzte Hochrechnung ist gelaufen und das letzte Tortendiagramm geschlossen: Das Superwahljahr neigt sich dem Ende – trotzdem bleibt kaum zum Durchschnaufen. Denn die Zukunft ist nicht nur für Horst Seehofer ungewiss.

Wahlerfolg in Niedersachsen : Hoffnung für die SPD

Nach zahlreichen Niederlagen kam mit der Wahl in Niedersachsen für die SPD der lang erwartete Befreiungsschlag. Die Sozialdemokraten um Stephan Weil haben bewiesen, dass sie das politische Handwerk noch beherrschen. Doch damit ist die Krise nicht vorbei.

Krise in Katalonien : Auf Krawall gebürstet

Der katalanische Separatistenführer Puigdemont könnte auf das Angebot von Rajoy eingehen, eine Verfassungsreform ins Auge zu fassen. Dass er es nicht tut, zeigt, dass ihm derzeit nicht an einer Lösung gelegen ist.

FAZ.NET-Countdown : Mannomann!

Wer hätte das gedacht: Auch mit Martin Schulz kann die SPD Wahlen gewinnen. Zum ersten Mal seit langem ist die CDU wieder neidisch – und mancher träumt längst von Sebastian Kurz. Der FAZ.NET-Countdown am Montag.

Atomabkommen-Kommentar : Iran zähmen

Iran ist, in westlichen Augen, eine destruktive und destabilisierende Kraft. Doch Trump begeht im Umgang mit Teheran einen schweren Fehler.

Trump-Kommentar : Der Spannungs-Beschleuniger

Was würde Amerika gewinnen, wenn es das Atomabkommen aufkündigte? Diese Frage weiß auch Donald Trump nicht zu beantworten. Es scheint, als folge er als Präsident vor allem einem übergeordneten Ziel.

Bildungs-Kommentar : Tendenz: Abwärts!

Chronischer Lehrermangel, umstrittene Unterrichtsmethoden, Herausforderungen durch Inklusion und Migration: Gerade verspielt die Politik bei der Bildung das, was in Jahrzehnten aufgebaut wurde.

Seite 1/1