http://www.faz.net/-gpf-7gwf9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.08.2013, 19:46 Uhr

Veranstaltung gestürmt AfD-Chef Lucke bei Wahlkampfveranstaltung angegriffen

Bernd Lucke, der Vorsitzende der „Alternative für Deutschland“ ist bei einer Wahlkampfveranstaltung in Bremen angegriffen worden. Acht Vermummte hätten die Bühne gestürmt und ihn zu Boden gestoßen; Lucke sei unverletzt, teilte die Polizei mit.

© dpa Von Vermummten attackiert: der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke

Der Parteivorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, ist am Samstag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Bremen angegriffen worden. Nach Angaben der Polizei blieb er unverletzt. Der Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag während einer Veranstaltung der eurokritischen Partei auf der Waldbühne im Bremer Bürgerpark. Acht vermummte und vermutlich dem linksextremen Lager zuzuordnende Angreifer hätten während einer Rede Luckes die Bühne gestürmt und diesen zu Boden gestoßen, sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur dpa in Hannover. Die Gründe für den Angriff seien noch unklar. Die Angreifer seien mit Reizgas, Pfefferspray und mindestens einem Messer bewaffnet gewesen. Sie hätten sich vermutlich während der Rede Luckes unbemerkt in einem an die Bühne angrenzenden Waldstück genähert. Die Polizei nimmt an, dass sich bis zu 20 Angreifer „in den Büschen versteckt“ hatten.

Beim Handgemenge auf der Bühne und bei der anschließenden Verfolgung wurden den Angaben nach 15 Personen durch Reizgas, ein AfD-Mitglied zudem durch einen Messerschnitt an der Hand verletzt. Drei Angreifer wurden bei der Verfolgung, an der sich neben Polizisten auch Parteifreunde Luckes beteiligten, festgenommen. Erst nach längerer Pause wurde die Veranstaltung unter massivem Polizeischutz fortgesetzt.

Lucke, der seine Rede nach dem Angriff fortsetzte, zeigte sich nach Angaben seiner Partei „schockiert und empört“: „Es ist eine unerträgliche Störung des demokratischen Wettbewerbs, dass Schlägertruppen wie seinerzeit in der Weimarer Republik friedliche Wahlkampfveranstaltungen der Alternative für Deutschland stören und dabei billigend in Kauf nehmen, Menschen zu verletzen.“ Die eurokritische Partei hatte sich in den vergangenen Wochen mehrfach über massive Behinderungen im Wahlkampf beklagt. Im gesamten Bundesgebiet würden immer wieder Wahlplakate zerstört, und es komme zu Übergriffen auf Wahlkampfhelfer, hieß es.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
TV-Kritik: Maischberger Aufs Scheitern setzen

Wie gefährlich sind Deutschlands Populisten? lautete das Thema der Sendung. Eine gute Gelegenheit, Thilo Sarrazin und Beatrix von Storch den Wind aus den Segeln zu nehmen. Es gelang nicht. Mehr Von Hans Hütt

28.04.2016, 04:36 Uhr | Feuilleton
Video Melania Trump erstmals auf der Wahlkampfbühne

Lange hatte sich Melania Trump im Wahlkampf zurückgehalten – nun hat sie die große Bühne betreten. In ihrer ersten Rede auf einer Wahlkampfveranstaltung pries sie die Kämpfernatur ihres Mannes Donald Trump. Wenn man ihn angreift, schlägt er zehnmal härter zurück, sagte Melania Trump im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Mehr

05.04.2016, 13:29 Uhr | Politik
Bundesparteitag in Stuttgart AfD-Parteitag beginnt mit Streitereien um Geschäftsordnung

Mit deutlicher Verspätung hat der Parteitag der AfD begonnen. Vize-Chef Gauland fordert die Mitglieder auf, nicht über jedes Komma zu streiten. Bis zum frühen Nachmittag beschäftigen sie sich aber vor allem mit sich selbst. Verfolgen Sie die Entwicklungen auf FAZ.NET live. Mehr

30.04.2016, 13:47 Uhr | Politik
Plauen Zusammenstöße zwischen rechten Demonstranten und Polizei

Die Polizei hat am Sonntagnachmittag Wasserwerfer gegen rechte Demonstranten eingesetzt. Zuvor waren Polizeikräfte nach eigenen Angaben massiv beworfen worden. Gegen Mittag ist der Demonstrationszug der Rechtsextremen mit mehreren Hundert Teilnehmern wegen einer Sitzblockade linker Gegendemonstranten zum Stehen gekommen. Daraufhin hat die Polizei die Veranstaltung für beendet erklärt. Mehr

02.05.2016, 08:07 Uhr | Gesellschaft
AfD-Chef Meuthen Wir sind auf dem Weg in ein anderes Deutschland

Parteichef Meuthen will trotz finsterer Jahre sein Land wieder lieben und setzt auf Patriotismus. Beim Programmparteitag will er die Risse kitten. Co-Vorsitzende Petry wirkt trotzdem isoliert. Mehr

30.04.2016, 17:05 Uhr | Politik