Home
http://www.faz.net/-hps-77beg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
 

Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen Grünen-Spitzenkandidatin für Tempo 120

 ·  Katrin Göring-Eckhardt will die Zeiten freien Fahrens auf deutschen Autobahnen beenden. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern komme man schneller voran, sagte die Spitzenkandidatin der Grünen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (253)
1 2 3 7  
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Klaus Demota

Wo kann man denn schneller als 120 km/h fahren?

Als Berufspendler bin ich froh, wenn ich mit 100 vorankomme.

Faktisch würde ich sagen, wir haben bereits eine Geschwindigkeitsbeschränkung, auch durch die Benzinpreise. Der Liter liegt mittlerweile im Südwesten bei 3,40DM - als ich in die Schule ging, lag er bei 0,79DM. (Das kann man wegen des festen Wechselkurses hier ruhig mal so schreiben)

Aber auch durch eine Bechränkung auf 100km/h (wie in der guten alten DDR) würde kaum jemand auf die Bahn umsteigen: immer noch zu teuer, zu unpünktlich, zu unbequem.

Empfehlen
Klaus Letis

Mit der Chaostheorie schneller vorankommen

Wie wiet man mit der Chaospartei vorrannkommt hat man gesehen: Dosenpfand, teures Benzin, Partisanenkrieg in Afghanistan, Öko-Strom-Pleite, Rumänien und Bulgarien, Greichenladn-Euro, ---

Empfehlen
Klaus Letis

Je inkompetenter die Spitzenkandidaten ...

.. desto populistischer und oberlehrerhafter die politischen Ziele.

Die Grünen haben in der Wirtschaftskrise wirklich nichts mehr zu sagen. Die einzigen, die diese virtuelle Partei am Laben halten, sind die öffentlich-rechtlichen Medien und die Gewerkschften der Staatsangestellten (Ver.do und ein Herr Bsirske/Grün).

Als Wähler kommen dann die vielen in Frage, die sich noch nicht im Klaren sind, was eine solche Partei aus weltfrenmden Bereichen bedeutet.

Empfehlen
Klaus Letis

"Deutschland Kompostiert sich selber" kann man hier nur sagen

...

Empfehlen
Klaus Letis

Vorsicht vor solchen Parteien

Die wollen an die Macht.
Und wenn Rot/Grün tatsächlich gewählt werden, dann haben die auch lange genug die Bundesratsmehrheit.

Und dann gibt es Tempo 120, Türkeibeitritt, Afghanistan, Migrantenbonus, Harz5, noch mehr Steuern auf Benzin, ...

Und die SPD hat sich von dieser klieinen aber lauten Partei der Öko-Aktivisten längst entern lassen

Empfehlen
Jürgen Walldorf
PETER WALLDORF (PESATO) - 02.03.2013 23:27 Uhr

"unglaubwürdig"

unglaubwürdige Frau Göring-Eckhardt, den Argenda 2010 geht auch auf ihr Konto, deshalb im September nicht wählbar!!!

Empfehlen
Heinrich Franzen

zweihundertfünfundneunzig minus eins

sollte nach Veröffentlichung dieses Beitrags hinter Lesermeinungen in den Klammern stehen. Ich möchte mich eigentlich nicht mit den vielen Kommentatoren gemein machen, die bei gesellschaftlich wichtigen, Krieg und Frieden berührenden Fragen z. B. in der Deckung bleiben, aber sich hier lawinenhaft und wohl ebenso zerstörerisch zu Wort melden. Weil ich aber fürchte, daß diese mobilisierbare Mehrheit, verstärkt durch eine sich gut vermarktende gelbe Lobbytruppe, auch in den Büros der Wahlkämpfer Gehör findet, schreibe ich: m/2*v^2 ist das zwingende Argument, um die schlimmen Auswirkungen nicht mehr zu beherrschender Geschwindigkeit zu begrenzen. Der Gesetzgeber ist aufgerufen, "da" regulierend einzugreifen, wo vor allem Mann dazu neigt, sich selbst zu überschätzen. Nicht beim Sex, das erledigen andere, wohl aber beim Umgang mit Pferdestärken, die mit seinen eigenen zu oft nicht korrelieren.

Empfehlen
Gerhard Katz

Unabhängig davon,

wie man zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf den BAB steht:

Diese abgebrochene Theologiestudentin sollte nicht über Chaostheorie sinnieren, sondern in einer Grundschule Unterricht über "Reli oder sonstwas" erteilen.

Das ist eine Claudia Roth mit pseudochristlicher Prägung, deshalb nicht so schrill.

Empfehlen
Reinhard Kropp

Es gibt kein Argument für Tempo 200...

...auf der Autobahn, es sei denn, man will dem Vordermann "Mores" lehren, oder (Ehe-)frau und Nachwuchs den "Chuck Yeager" machen, eher fragwürdige Gründe, beides.

Empfehlen
Antworten (3) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.03.2013 15:41 Uhr
Andreas Aulbach

Leider ist der halbe Tachoabstand nicht

das einzige Kriterium. Bedenkt man nur wie häufig zBsp. Gegenstände & verlorene Ladungsteile auf der Fahrbahn liegen, möchte ich nicht mit 200 Sachen in sowas reinbrettern. Mir reichts schon bei 120 einer über die Autobahn flatternde Verpackungsfolie ausweichen zu müssen... Verstehe schon Leute, die sich dem Geschwindigkeitsrausch hingeben wollen, nur muss ich als Unbeteiligter dafür den Kopf mit hinhalten? Dann soll sich doch der Porschefahrer oder Audiraser auf dem Nürburgring ein Paar Runden gönnen, denn dort wäre man unter seinesgleichen und würde nicht den Durchschnittsfahrer mitgefährden.

Empfehlen
Reinhard Kropp

@Runte, Das chinesische Autobahnnetz ist das größte der Welt und hat...

...Tempolimit auf 100-120km/h, das amerikanische das zweitgrößte mit 55 mph, das sind 90km/h Tempolimit - und in beiden Ländern verkauft Deutschland den Löwenanteil seiner rasenden Premium-Fossilmobile, irgendwas kann da nicht so ganz stimmen mit Ihrer Argumentation.

Empfehlen
Wolfgang G. Runte

@Kropp - oh doch Millionen Argumente

Denn wenn Sie hier nicht mehr Tempo 200 fahren dürfen, gehen Millionen an Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie und Zulieferern kaputt. Das sind aber auch zB Arbeitsplätze von Unternehmen die Roboter herstellen, weil diese sehr häufig gerade im Hochlohnland D benötigt werden. Deshalb ist dieses grüne Quotenweib nicht nur unfähig, sondern auch noch wirtschafts- und arbeitspolitisch dumm. Ich schäme mich, daß diese Frau sogar noch Präses in der Synode der evangelischen Kirche ist. Ein Grund auszutreten.

Es zeigt sich, daß der Kommunist Trittin (Vors. des KBW) und die Kommunistin Göring-Eckardt (FDJ Mitglied) (heute beide in Tarnfarbe grün) nur den neofaschistoiden Totalitarismus vertreten, aber nicht die Freiheit und Würde des Menschen.

Empfehlen
Hajo Kissmaker
Hajo Kissmaker (Kissme) - 02.03.2013 15:51 Uhr

Grüne

Von diesen Grünen kommt nur Biomüll, Beispiele:
-Auf 90 % der Autobahnen gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen.
-Forderung von 49 % Einkommenssteuer ab einem Jahreseinkommen von 80 T €, verschwiegen wird der Soli von 5,5 % der hinzukommt und die Kirchenstuer von 8 resp. 10%, sodass sich die Bealstung auf ca. 55,5 % beläuft, das wären dann netto noch 35.600 € netto, 2.967,- pro Monat, davon noch ab die Krankenversicherung etc., wie stupid muss man eigentlich sein, solche Vorschläge zu machen.
-Bauernbiohöfe, Aha, dann kostet ein Hühnerei in Zukunft 1,-€ oder gerne auch 2,-€, wie ernährt sich dann die Masse der 80 Millionen die in diesem Land leben.
-usw, usw.
Mir wird nur noch schlecht bei soviel Populismus und Blödsinn.

Empfehlen
Otto Meier

Möchten die Grünen nicht regieren?

Es scheint so. Denn wer in Deutschland Hand an "freie Fahrt für freie Bürger" legt, der kann sich auch sofort selbst bestrafen. Denn die Strafe des mündigen Bürgers ist ihm oder ihr so sicher wie das Amen in der Kirche.

Da mögen die Argumente noch so richtig sein, in diesem Fall siegt das Gefühl über die Vernunft.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 02.03.2013 14:02 Uhr
Christian Klipfel
Christian Klipfel (Chkka) - 02.03.2013 14:02 Uhr

Vernunft?

Wo ist da die Vernunft? Wie wäre es mit Prohibition? Da sind wir ja scheinbar auch nicht in der Lage Vernunft regieren zu lassen, oder gar mit einem generellen Verbot von freier Meinungsäußerung.... Diese Dinge gehen Hand in Hand. Die Amis machen es vor; Patriot Act lässt Grüßen...

Empfehlen
Heinz Lindemann

Die Angst des Mitfahrenden...

verspürte ich, als ein Freund mit dreissig (in Ziffern "30") km/h "sportlich" an italienischen Hausecken vorbeischrammte.
Ein anderer Mitfahrer, Feuerwehrmann und eigentlich ein Fan schnellen Fahrens, war leichenblass geworden und bat den guten Mann,
ihm mit Rücksicht auf Leib und Leben der Bevölkerung das Lenkrad zu überlassen!

Es geht also nicht um Geschwindigkeit, sondern um Vorausschau und Rücksicht auf die Umgebung!

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 05.03.2013 12:41 Uhr
Manfred Weiß

...

... auch Ihr Freund (also der, bei dem die Mitfahrer schon bei 30 km/h zittern) darf auf deutschen Autobahnen z.B. 230 km/h fahren. Und auch jemand, der wie der Feuerwehrmann flott, aber vorausschauend und rücksichtsvoll fährt, muss damit rechnen, dass ein anderer Fahrer vielleicht nicht so vorausschauend und rücksichtsvoll ist, wenn er selber mit 230 auf der Autobahn fährt... und mit 230 reagiert sich's deutlich schlechter, als mit 120, wenn einer unvermittelt die Spur wechselt...

Empfehlen
Christian Klipfel
Christian Klipfel (Chkka) - 02.03.2013 12:39 Uhr

Diktatur!

Politiker sind doch vom Volk gewählte Vertreter...
Seit ich denken kann kam aus der grünen Richtung nichts, was sich ehrlich mit der Meinung im ganzen Volk vertreten lässt.
Die grünen versuchen nun erneut dem Volk eine Öko-Diktatur aufzuzwingen und übersehen dabei die Triebfeder unseres wichtigsten Alleinstellungsmerkmals in der Welt... Wenn unsere Automobilindustrie entwickelt ohne wirklichen Einsatzzweck, droht der Untergang im Sumpf der von reinen Gewinnmaximierungsgedanken getriebenen Mittelmäßigkeit (siehe GM)!
Darüber hinaus ist diese Idee ein Zeichen dafür dass die grünen uns deutsche scheinbar nicht dafür für in der Lage halten, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
Werden wir nun alle zu dummem, grünen Stimmvieh, dass auf der Weide stehen soll und darauf warten soll Biss die Steuermelkmaschiene angesetzt wird?

Ich habe da ein Problem damit...

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 03.03.2013 09:36 Uhr
lino mandolino

Persönlichkeitsstörung

Ist ja schön zu hören, dass der Herr die Meinung des ganzen Volkes kennt. Woher? Aus der Bild? Der Toyota Prius hat sich in Amerika übrigens sehr gut verkauft!

Empfehlen
Andreas Koerner

@Herr Weiss "Welches Auto verbraucht

bei hoher Geschwindigkeit weniger Benzin, als bei niedrigerer? Meins nicht."
Sie Glücklicher.

Test eines Nachrichtenmaganzins "Soviel verbrauchen unsere Autos wirklich" mit 36 aktuellen Modellen.

Fazit:

"Die Testerfahrung zeigt jedoch, dass der reine Stadtverbrauch bei Fahrzeugen ohne Hybridantrieb weitgehend jenem bei zügiger Autobahnfahrt entspricht."

Gefahren wurde in der Stadt mit 50, auf der Autobahn mit Richtgeschwindigkeit 130.

Leider haben die Ihr Fahrzeug wohl nicht getestet....

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 02.03.2013 16:42 Uhr
Manfred Weiß

Sie wollen mich wohl veräppeln (oder verbirnen...)

Herr Körner,
Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Selbstverständlich braucht mein Auto in der Stadt mehr, als auf der Autobahn, obwohl ich da langsamer fahre. Aber davon reden wir überhaupt nicht.
Wir reden hier über Autobahnen, und nicht über Stadtverkehr. Würde ich auf der Autobahn konstant mit 50 (also im 4. und nicht im 2. Gang) fahren, würde ich vielleicht halb so viel Benzin brauchen, wie ich brauch, wenn ich mit 130 fahre. Ebenso würde ich wohl doppelt so viel Benzin verbrauchen, wenn ich versuchen würde, in der Stadt nur mit 100 zu fahren.
Mit Ihrer Logik werden sie physikalische GEsetze nicht aushebeln (so viel Mühe Sie sich auch geben...)

Empfehlen
Jason Mac
Jason Mac (JasonMac) - 02.03.2013 05:21 Uhr

ideologiefrei wäre besser

Warum muss man die Sache wieder so ideologisch verbohrt angehen? Fakt ist: Auf dem Großteil (>80% ?) der Autobahnen herrscht bereits Tempolimit. Es ist der richtige Weg mit variablen Geschwindigkeitsbegrenzungen dem Verkehrsfluss Rechnung zu tragen.
Meinetwegen kann man auch sagen, ab 160 km/h ist grundsätzlich Schluss wegen der bei extrem hohen Geschwindigkeiten exponentiell steigenden Risiken. Aber warum soll man auf einer leeren Autobahn nicht 140 km/h fahren dürfen?
Mehr FREIHEIT statt Berlin- und Brüssel-Bürokratie, bitte!

Empfehlen
Manfred Weiß

zweifelhafte Ansichten...

Sehr verehrte Frau Gruber,

Ihre Aussagen widersprechen allem, was ich zu dem Theme bisher gehört habe, und auch dem gesunden Menschenverstand.
CO2:
Eine Stude des Bundesunweltamtes (also nicht mal von Frau G-E) aus dem Jahr 1999 kommt auf 9% potenzielle CO2 Einsparung bei einem Tempolimit von 120 km/h. Welches Auto verbraucht bei hoher Geschwindigkeit weniger Benzin, als bei niedrigerer? Meins nicht.

Was die Sicherheit angeht: Wollen Sie allen Ernstes die These vertreten, Unfälle bei höheren Geschwindigkeiten hätten keine schwerwiegenderen Auswirkungen, als Unfälle bei niedrigeren Geschwindigkeiten? Oder wollen Sie sagen, dass man bei höherer Geschwindigkeit weniger Unfälle baut? Werfen Sie mal einen Blick in die offzielle Unfallstatistik, unangemessene Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für Unfälle überhaupt...
Und es geht nicht um 140. Wenn es ein Limit 120 gibt, fährt jeder der will, 140...

Empfehlen
Closed via SSO
klaus keller (klkeller) - 01.03.2013 20:14 Uhr

2030 Tempo 30 überall

für alle Kraftfahrzeuge, auch auf der Schiene. Nur so können die Zahl der Menschen die wir dem Straßen und Schienenverkehr opfern reduzieren. Allein im Bahnbereich ca 800 (also 2 täglich)

Im Bahnbereich kommt ab 1.7.2013* die Geschwindikeitsbeschränkung von 30 Kilometer je Stunde im Bahnsteigsbereich und Tempo 50 im Ortsbereich.
Die Bahn ignoriert die Opferzahlen im Bereich Ihrer Zuständigkeit und veröffentlicht auch ungerne die entsprechende Statistik.

* Geheime Verschlußsache aus dem MfVW**
**Ministerium für Volkverwirrung, (Es plante angeblich auch den Atomausstieg)

Empfehlen
Raika Geng
Raika Geng (Lailaps) - 01.03.2013 17:22 Uhr

Arme gehetzte Frau Göring-Eckhardt

"Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern komme man schneller voran, sagte die Spitzenkandidatin der Grünen."(FAZnet)

Wo will denn die grüne Dame so schnell hin? Ich dachte bisher, die Grünen stünden für eine Entschleunigung in der Gesellschaft. So kann man sich irren.

Empfehlen
Miguel Torres

Ein Bündnis an Doppelmoral.

Die Grünen eine Partei für Besserverdienende Pseudo-Ökos.

Von nichts keine Ahnung, aber immer LAUT schreien.

Empfehlen
Reinhard Kropp

"Freiheit und Abenteuer" gab´s auch beim Marlboro-Mann...

...der als Raucher mit 51 an Lungenkrebs starb. Irrational die Widerstände, ich habe noch kein sinnvolles Argument gehört für unbegrenztes Rasen, die Grünen brauchen sich aber nicht die Zähne auszubeißen, das wird die EU im Zuge der europaweiten Angleichung übernehmen, bis 2020 gibt es auch in Deutschland ein generelles Tempolimit, immerhin ist Deutschland die einzige Industrienation, in der noch kein Autobahntempolimit gilt.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 01.03.2013 18:03 Uhr
Hans Fleckenstein

....auf die Entscheidungen

der EU Polit- Kommissare freun sich ja jetzt schon ganz viele bestimmten Kalibers. Ich hoffe es geht Ihnen gut, wenn Sie komplett reglementiert sind - hat den Vorteil: man braucht nich mehr so viel zu denken......

Empfehlen
Albert Sommer

Das mag sein Herr Knopp

aber nur wenn diese linksfaschistische EU-Diktatur noch so lange besteht.

Und ich bin jeden Tag hocherfreut, an dem ich feststellen darf, das die EU sich selbst abserviert!

Empfehlen

01.03.2013, 04:30 Uhr

Weitersagen