http://www.faz.net/-hpp-77pkv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.03.2013, 11:11 Uhr

Bundestagswahl 2013 Adenauer-Enkel rechnet mit Einzug der Freien Wähler in den Bundestag

Stephan Werhahn rechnet den Freien Wählern „gute Chancen“ aus, bei der Bundestagswahl im Herbst ins Parlament einzuziehen. Das sagte der Spitzenkandidat der Partei der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.).

© dpa Stephan Werhahn

Der designierte Spitzenkandidat der Freien Wähler für die Bundestagswahl, der Adenauer-Enkel Stephan Werhahn, geht davon aus, dass die Partei im Herbst in den Bundestag einziehen wird. In einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.) sagte er auf die entsprechende Frage: „Ich denke, wir haben gute Chancen. Und falls es ganz knapp nicht für fünf Prozent reicht, dann schaffen wir den Einzug mit drei Direktmandaten in Gemeinden, wo wir ohnehin schon stark sind.“

Mehr zum Thema

Werhahn, der wegen seiner Kritik an der Euro-Rettung der Regierung Merkel nach 40 Jahren Mitgliedschaft aus der CDU ausgetreten war, soll am kommenden Freitag in Düsseldorf als Direktkandidat der Freien Wähler aufgestellt werden. Er macht sich jedoch keine großen Hoffnungen, dass er dieses Direktmandat gewinnen kann: „Das wird sehr schwierig, da bin ich Realist.“ Im Mai soll die Nominierung zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl erfolgen.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Verhältnis zur Türkei Regierungspolitiker gelassen wegen Folgen der Völkermords-Einstufung

Der Bundestag will die Verbrechen der Türkei an den Armeniern künftig als Völkermord bezeichnen. Regierungspolitiker rechnen gegenüber der F.A.S. mit keinen gravierenden Konsequenzen. Die Türkei versucht, Abgeordnete unter Druck zu setzen. Mehr Von Thomas Gutschker

28.05.2016, 15:18 Uhr | Politik
AfD-Vize Reaktionen auf Boateng-Äußerung von Gauland

AfD-Vize Alexander Gauland hat mit Äußerungen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung über den Fußballnationalspieler Jerome Boateng scharfe Kritik ausgelöst. Die F.A.S. hatte Gauland am Wochenende mit dem Satz zitiert: Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut, aber wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben. Mehr

30.05.2016, 16:28 Uhr | Politik
Angriff mit Torte Linke verteidigt Wagenknecht

Den Tortenwurf auf Sahra Wagenknecht verurteilt ihr Ko-Fraktionschef als asozial, hinterhältig und dumm. Der Parteitag steht jedoch im Zeichen der Auseinandersetzung mit der AfD. Mehr

28.05.2016, 15:38 Uhr | Politik
F.A.Z.-Magazin Lesen Sie ältere Ausgaben des Frankfurter Allgemeine Magazins

Hier können Sie das aktuelle Heft und ältere Ausgaben des Frankfurter Allgemeine Magazins als PDF herunterladen. Zur Ansicht benötigen Sie einen kostenlosen PDF-Reader. Mehr

23.05.2016, 17:19 Uhr | Stil
Gespräch mit der F.A.S. Merkel grenzt Union nach rechts ab

Rechts von der Union dürfe keine demokratisch legitimierte Kraft entstehen, hat Franz Josef Strauß gesagt. Im Gespräch mit der F.A.S. schränkt Kanzlerin Merkel den Satz ein: Wenn er bedeute, dass dafür Prinzipien der Union aufgegeben werden müssten, gelte er für sie nicht. Mehr

21.05.2016, 16:30 Uhr | Politik