http://www.faz.net/-gpf-8xxf2

Bundestagswahlkampf   : SPD-Kanzlerkandidat Schulz gibt Fehler zu

  • Aktualisiert am

Martin Schulz Bild: AFP

Martin Schulz glaubt, er „hätte früher mit konkreten Inhalten kommen müssen“: Der SPD-Kanzlerkandidat spricht über Fehler im bisherigen Wahlkampf.

          SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Fehler im bisherigen Wahlkampf eingeräumt. Er hätte früher mit „konkreten Inhalten“ kommen müssen, sagte der Vorsitzende der Sozialdemokraten der „Zeit“ laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. Der mit großer Euphorie zum Kanzlerkandidaten gemachte Schulz kreidet sich zudem an, er habe zwar von Anfang an vor dem „Schulz-Hype“ gewarnt, „ich kann aber nicht ausschließen, dass ich mich selber davon habe beeindrucken lassen“.

          Nach der Nominierung von Schulz zum Kanzlerkandidaten Ende Januar hatte die Partei in Umfragen zunächst zugelegt und auf Erfolge auch bei den Landtagswahlen im Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen gehofft. In allen drei Wahlen musste die SPD aber schwere Niederlagen einstecken. In Umfragen nimmt die bundesweite Zustimmung zur Partei und zu Schulz inzwischen ebenfalls wieder ab.

          Am Tag danach : Schulz gibt sich nach Debakel in NRW kämpferisch

          Er habe seit seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten zu viel Rücksicht genommen auf die Wahlen in den Bundesländern, statt auf seine Intuition zu hören, sagte Schulz selbstkritisch. Auf die Niederlage in Nordrhein-Westfalen am vergangenen Sonntag sei er vorbereitet gewesen. Ein „wirklicher Mist-Montag“ sei der Tag nach der verlorenen Wahl in Schleswig-Holstein gewesen. In beiden Bundesländern wurden von der SPD geführte Landesregierungen abgewählt.

          Umfrage zur Bundestagswahl

          , Umfrage von:
          Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

          Weitere Themen

          Schulz und Gabriel angeblich versöhnt

          SPD-Granden : Schulz und Gabriel angeblich versöhnt

          Im Wahlkampf hatten sich die beiden SPD-Granden Sigmar Gabriel und Martin Schulz das Leben unnötig schwer gemacht und danach wohl monatelang nicht miteinander gesprochen. Nun sollen sie sich geeinigt haben, das sei ein „Meisterstück“ gewesen.

          Der Tornado von Viersen Video-Seite öffnen

          Große Schäden : Der Tornado von Viersen

          Am Niederrhein herrschte gestern großes Chaos. Ein Tornado wirbelte über Viersen und weitere Teile im Westen Nordrhein- Westfalens - mit verheerenden Folgen.

          Topmeldungen

          Steuererklärung ohne Belege : Schummelt es sich nun leichter?

          Eine Neuerung in der Steuererklärung sorgt für besonders viel Wirbel: Ab sofort müssen keine Belege mehr eingereicht werden. Was Finanzbeamte und Steuerzahler freut, könnten andere als die Einladung zum Tricksen verstehen.

          Hamburger gegen neuen Bahnhof : Ein neues Stuttgart 21?

          Die Bahn will den veralteten Kopfbahnhof Hamburg-Altona schließen und an anderer Stelle neu bauen. Dagegen formiert sich Protest. Anwohner warnen vor einer „riesigen Verschwendung von Steuergeldern“.

          Polen und Rumänen : Deutschland gehen die Erntehelfer aus

          Damit an deutschen Ständen große Körbe voller Erdbeeren und Spargel stehen, brauchen Landwirte Tausende Erntehelfer. Polen und Rumänen kommen dafür immer weniger. Die Suche nach Arbeitskräften geht weiter nach Osten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.