http://www.faz.net/-gpf-7gpkr

Bundestagswahl : Groß

Es ist das Problem der SPD, dass die meisten Wähler mit ihrer Lage ganz zufrieden sind. Eine große Koalition wird für die Sozialdemokraten immer mehr zur einzig realistischen Option.

          Umfragen sind keine Wahlergebnisse, das wissen wir. Aber der Abstand zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Grün ist so groß, dass entweder ein Wunder geschehen müsste - was ausgeschlossen werden kann - oder das Publikum so von Steinbrücks Aufbruch-Schwärmerei mitgerissen wird, dass der noch die Wende schafft. Möglich, aber wahrscheinlich?

          Es ist das Problem der SPD, dass die meisten Wähler mit ihrer Lage ganz zufrieden sind; sie sind empfänglich für das Thema Gerechtigkeit, aber offenbar nicht in dem für einen Regierungswechsel erforderlichen Maße. So wird bei nüchterner Betrachtung eine große Koalition für die Sozialdemokraten immer mehr zur einzig realistischen Option (wenn sie bei ihrer Absage an die Linke bleiben und die FDP sich nicht doch von einer Ampel blenden lässt).

          In einer großen Koalition können Frau Merkel und die Union leben, selbst wenn es eine Vernunftehe wäre; die Kanzlerin hat ja schon im Programmrevier der SPD gewildert. Der Kandidat Steinbrück wäre dagegen Geschichte. Aber, wer weiß, vielleicht nützt das Gerede über eine große Koalition vor allem der FDP.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Hier gibt ein Dolmetscher des Bamf zu Testzwecken eine arabische Sprachprobe ab.

          F.A.Z. exklusiv : Wenn der Dialekt die wahre Herkunft verrät

          Was tun, wenn Asylbewerber keinen gültigen Ausweis haben? Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge setzt nach eigener Auskunft weltweit einzigartige biometrische Sprachsoftware ein. Sie soll die Herkunft von Asylbewerbern eindeutig ermitteln.

          F.A.Z. exklusiv : Der FC Bayern wächst mit neuen Rekorden

          „Mia san immer reicher“: Sportlich kämpft das Münchner Fußballunternehmen um Anschluss. Wirtschaftlich hält man mit den Großen der Branche in Europa mit. Das zeigen die neuesten Zahlen.

          Artenvielfalt : „Das Problem sind die Monokulturen“

          Ausgeräumte Landschaften und einige Herbizide schaden Insekten, dabei sind die Tiere wichtig für die Landwirtschaft. Ein Gespräch mit Agrarökologe Teja Tscharntke von der Universität Göttingen zum Insektensterben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.