http://www.faz.net/-gpf-764y4

Bericht des Wehrbeauftragten : Kaserne mit Kindergarten

Die Bundeswehr muss sich erst daran gewöhnen, dass sie noch eine weitere Schlacht zu führen und zu bestehen hat: die auf dem Arbeitsmarkt um ihren Nachwuchs.

          In Zeiten, in denen sich dem Bericht zur Lage der gestressten Nation nach jeder zweite Deutsche darüber beklagt, bei der Arbeit durch Telefonate und E-Mails unterbrochen zu werden, muss man sich nicht darüber wundern, dass der Wehrbeauftragte für die Bundeswehr Betriebskindergärten verlangt. Diese Forderung ist logische Folge der Ablösung der Wehrpflichtarmee durch das Freiwilligenheer. Zu dem meldet sich nämlich nur, wer diesen immer noch außergewöhnlichen Arbeitsplatz, der oft genug den Einsatz des Lebens erfordert, irgendwie attraktiv findet.

          Auch die Bundeswehr muss darauf reagieren, dass für die jungen Deutschen Privatleben und Familie eine größere Rolle spielen als für frühere Generationen. Sonst steht sie eines Tages vor leeren Kasernen. Und wer sollte dann für uns in den Krieg, pardon, in die humanitäre Intervention ziehen?

          Die Bundeswehr muss sich noch daran gewöhnen, dass sie von nun an in noch einer Schlacht auf unbekanntem Terrain steht: im Wettbewerb des Arbeitsmarkts um schrumpfende Alterskohorten. Auch die Politik scheint das noch nicht ganz begriffen zu haben.

          Quelle: F.A.Z.

          Topmeldungen

          Eine Jamaika-Koalition auf Bundesebene wäre ein Experiment – mit vielen Chancen, hoffen manche

          Sondierungsauftakt : Jeder darf noch einmal warnen

          Vor dem Auftakt der Sondierungsgespräche zur Bildung einer Jamaika-Koalition geben führende Politiker von CSU, FDP und Grünen den Unterhändlern noch einmal gute Ratschläge. Nur die CDU schweigt.

          KP-Kongress in China : Xi will moderne sozialistische Großmacht formen

          Seit Jahrzehnten saß kein chinesischer Führer so fest im Sattel wie Xi Jinping. Auf dem nur alle fünf Jahre stattfindenden Parteikongress verspricht er den Delegierten eine neue Ära des Sozialismus – ohne Reformen in Aussicht zu stellen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.