Home
http://www.faz.net/-gpf-75kb1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Baden-Württemberg Kultusministerin Warminski-Leitheußer tritt zurück

In der baden-württembergischen SPD warf man ihr seit Monaten Unzuverlässigkeit und mangelnde Motivation vor. Nun hat Kultusministerin Warminski-Leitheußer ihren Rücktritt erklärt.

© dpa Vergrößern Die baden-württembergische Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD)

Die baden-württembergische Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD) hat ihren Rücktritt erklärt. Das bestätigte am Montag Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in Stuttgart. „Ich habe großen Respekt vor dieser Entscheidung“, teilte er mit. Über die Nachfolge sagte der Regierungschef noch nichts. Es soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur der
Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, werden.

Die Spitzen von Fraktion und Partei sollten am Montagvormittag zusammenkommen. Warminski-Leitheußer stand schon seit Monaten in den eigenen Reihen in der Kritik. Vor allem in der Fraktion wurden ihr Unzuverlässigkeit und mangelnde Motivation vorgeworfen.

Mehr zum Thema

Kurz vor Weihnachten hatte die Opposition im Landtag bereits einen Entlassungsantrag gestellt. Die grün-rote Koalition stimmte damals aber noch gegen die Enthebung der Ministerin. Kurz danach hieß es aber schon aus der SPD, der Landesvorsitzende Nils Schmid wünsche Warminski-Leitheußers Ausscheiden aus dem Kabinett.

Stoch ist Jurist und Vater von vier Kindern. Der 43 Jahre alte Heidenheimer hat sich als Obmann im Untersuchungsausschuss zur EnBW-Affäre einen Namen gemacht.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tüftlerstandort Ba-Wü Willkommen im Cluster-Ländle

Der Südwesten rühmt sich als Land der Tüftler. Viele Industriezweige haben dort lange Tradition. Und auch heute noch hat das Ländle eine hohe Innovationskraft. Auftakt der Mini-Serie über den Standort Baden-Württemberg. Mehr Von Holger Paul

18.03.2015, 06:00 Uhr | Beruf-Chance
EnBW-Chef Frank Mastiaux Der Mann für die Wende

Herkulesaufgabe, Himmelfahrtskommando – so das Medienecho zu Frank Mastiaux. Der Mann an der Spitze des Energiekonzerns EnBW steht wie kaum ein anderer Vorstandschef Deutschlands unter Beobachtung. Er muss einen Konzern, der lange sehr gut vom Atomstrom lebte, zu einem grünen Konzern umbauen. Mehr

19.03.2015, 10:27 Uhr | Wirtschaft
Nordschwarzwald Wir brauchen eine Hochschule! Dringend!

So weit draußen wollen viele nicht leben. Deshalb fehlen der Region Nordschwarzwald Akademiker. Dieser Mangel treibt in der Region einen ungewöhnlichen Plan voran. Mehr Von Uwe Marx

21.03.2015, 08:00 Uhr | Beruf-Chance
Lörrach Das Loft Bijou über den Dächern der Stadt

In einem ehemaligen Restaurant im baden-württembergischen Lörrach nahe der Schweizer Grenze haben sich Marlen und Dieter Righetti ein Wohnparadies geschaffen. Ihr Loft liegt im 14. Stock eines Hochhauses, das früher einmal ein Hotel war. Mehr

03.01.2015, 08:02 Uhr | Stil
Neue Vorwürfe im Fall Edathy Ziercke soll noch einmal aussagen

Haben der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann und der frühere BKA-Chef Ziercke sich häufiger über den Fall Edathy ausgetauscht als bisher bekannt? Die Grünen verlangen nach neuen Hinweisen Aufklärung. Mehr

16.03.2015, 10:51 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.01.2013, 11:38 Uhr

Sozialistische Übungen

Von Reinhard Müller

Mit Quoten und Bremsen will die Bundesregierung der Bevölkerung Gutes tun. Doch sind diese Vorhaben nur Ausdruck eines paternalistischen Monsters. Und der Opposition geht das immer noch nicht weit genug. Mehr 5 19

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden