http://www.faz.net/-gpf-8wdsp

Verstoß gegen UN-Resolution : Nordkorea bereitet offenbar einen neuen Atomwaffentest vor

  • Aktualisiert am

Simulation in Südkorea: Wellen, die vom Testgelände Punggye Ri ausgehen Bild: dpa

Fahrzeuge gesehen, Datenkabel verlegt: Eine amerikanische Expertengruppe sieht Anzeichen für einen Atomwaffentest Nordkoreas. Das Gelände ist 100 Kilometer von Chinas Grenze entfernt.

          Nordkorea bereitet offenbar einen neuen Atomwaffentest vor. Am Testgelände Punggye Ri seien am Samstag mehrere Fahrzeuge gesehen worden, dort seien zudem Datenkabel verlegt worden, teilten die Experten der Gruppe „38 North“ von der Johns-Hopkins-Universität in den Vereinigten Staaten am Dienstag mit. Punggye Ri befindet sich in einer abgelegenen bergigen Region 200 Kilometer von der russischen und 100 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt. Die Anlage wird regelmäßig von Spionagesatelliten fotografiert.

          Das am Testgelände beobachtete Gerät könne genutzt werden, um einen Atomwaffentest auszulösen und die dabei anfallenden Daten zu sammeln. Aus den vorliegenden Daten könne allerdings nicht der eindeutige Schluss gezogen werden, dass ein Atomwaffentest „unmittelbar bevorsteht“, hieß es weiter.

          Verstoß gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates

          Seit dem ersten Atomwaffentest 2006 hat Nordkorea bereits vier weitere Tests vorgenommen, zwei davon im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die kommunistische Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die Vereinigten Staaten getragen werden könnten. Mit seinen Atomwaffen- und Raketentests verstößt Nordkorea gegen mehrere Resolutionen des UN-Sicherheitsrats.

          Der amerikanische Außenminister Rex Tillerson machte bei einer Reise in die Region Mitte Februar deutlich, dass sein Land die Bedrohung durch Nordkorea nicht länger dulden wolle. Er schloss auch militärische Maßnahmen nicht aus.

          Weitere Themen

          Weniger erreichte Ziele, mehr Streit Video-Seite öffnen

          100 Tage Groko : Weniger erreichte Ziele, mehr Streit

          Laut einer Forsa-Umfrage müssen nicht nur CDU und CSU einen Dämpfer einstecken, sondern auch der Bündnispartner SPD. Im Asylstreit driftet die Koalition unterdessen immer weiter auseinander.

          Klagen gegen Trump-Regierung Video-Seite öffnen

          Familientrennung an Grenze : Klagen gegen Trump-Regierung

          Die Eltern im Gefängnis, ihre Kinder in Auffanglagern: Tausende Familien wurden an der Grenze der Vereinigten Staaten voneinander getrennt. Mehrere amerikanische Bundesstaaten wollen die Trump-Regierung deswegen verklagen.

          Topmeldungen

          Türkei-Wahl : Angst vor Manipulationen

          Die türkischen Parteien brüsten sich mit ihren Maßnahmen gegen Wahlbetrug. Das beruhigt längst nicht alle. Andere fürchten die Zeit nach der Wahl viel mehr.

          Fußball-WM im Liveticker : 1:1 – Xhaka gleicht aus

          Beide Mannschaften machen nach dem Wechsel da weiter, wo sie aufgehört haben. Viele Chancen und Zweikämpfe dominieren die Partie. Mit einem satten Distanzschuss trifft Xhaka zum Ausgleich. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.