http://www.faz.net/-gpf-91a7y

Hindukusch : Amerika hat mehr Soldaten in Afghanistan als bisher bekannt

  • Aktualisiert am

Amerikanischer Soldat in Afghanistan Bild: AP

Entgegen früheren Angaben haben die Vereinigten Staaten 3000 Soldaten mehr in dem Bürgerkriegsland stationiert. Es habe eine Konfusion gegeben, erklärt die Armee.

          Die Vereinigten Staaten haben deutlich mehr Soldaten in Afghanistan stationiert als bislang bekannt. Vertreter des Verteidigungsministeriums erklärten in Washington, in dem Land befänden sich etwa 11.000 amerikanische Militärs.

          Bislang hatte das Pentagon stets von etwa 8.400 gesprochen. Zuletzt habe es viel Konfusion bei den Berichtslinien gegeben, erklärte Generalleutnant Kenneth McKenzie die neue Zahl.

          Das solle nun transparenter werden. Die gestiegene Zahl bedeute nicht, dass die Vereinigten Staaten ihre Truppen in Afghanistan aufgestockt hätten.

          Quelle: spo./Reuters

          Weitere Themen

          EU-Bürger verlassen Großbritannien Video-Seite öffnen

          Brexit-Sorgen : EU-Bürger verlassen Großbritannien

          Nach dem Brexit-Votum verlassen immer mehr EU-Bürger Großbritannien: Sie fühlen sich nicht mehr wohl im Land oder sehen Ungewissheiten für die Zukunft. Eine Website schlägt daraus Kapital und vermittelt Stellen in den verbleibenden EU-Staaten.

          Topmeldungen

          Der Wahlsonntag im Liveblog : Martin Schulz hat gewählt

          Spitzenpolitiker geben ihre Stimme ab +++ Wähler so alt wie nie zuvor +++ Rund 61,5 Millionen Deutsche dürfen wählen +++ Union zuletzt deutlich vor SPD ++++ Verfolgen Sie alles Wichtige zum Wahltag im FAZ.NET-Liveblog.

          Tag der Bundestagswahl : Bauch siegt über Kopf

          Für die Parteipräferenzen ist das Gefühl offenbar wichtiger als die Vernunft. Deshalb präsentierten sich die Kandidaten im Wahlkampf emotionaler. Ist das gut oder schlecht für die Demokratie?

          Ähnlichkeiten der Parteien : Erst der Computer löst das Suchbild

          Sind die Parteien einander wirklich so ähnlich, wie es oft wirkt? Tatsächlich gibt es wesentliche Unterschiede – aber um die zu entdecken, braucht man schon ausgefuchste mathematische Verfahren und Big Data.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.