http://www.faz.net/-gpf-93lh3

Anti-Terror-Kampf in Ankara : Mutmaßliche IS-Anhänger festgenommen

  • Aktualisiert am

Die türkischen Sicherheitsbehörden gehen verstärkt gegen Islamisten im Land vor. Bei einer Razzia haben sie nun mehr als 100 mutmaßliche IS-Anhänger inhaftiert.

          Die türkische Polizei hat in der Hauptstadt Ankara mehr als hundert mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) festgenommen. Rund 140 weitere Verdächtige seien noch zur Fahndung ausgeschrieben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag. Die Anti-Terror-Polizei habe zudem Razzien an mehr als 200 Adressen in mehreren Bezirken Ankaras durchgeführt. Dabei seien Dokumente und digitales Material beschlagnahmt worden.

          Die türkischen Behörden waren in den vergangenen Wochen verstärkt gegen mutmaßliche IS-Zellen im Land vorgegangen. Erst zum „Tag der Republik“ Ende Oktober hatte sie mehr als 140 Verdächtige festgenommen und dadurch mutmaßlich einen Anschlag in Istanbul vereitelt. Wie viele der Festgenommenen letztendlich verhaftet wurden, ist jedoch unklar.

          Die türkische Führung macht den IS für zahlreiche Anschläge im Land verantwortlich, zuletzt für einen Angriff in der Silvesternacht in dem Istanbuler Club Reina. Damals wurden 39 Menschen getötet.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden Video-Seite öffnen

          Amerikanischer Präsident : Millionen Amerikaner wollen Trump loswerden

          Die Russland-Affäre setzt Präsident Donald Trump unter Druck - Kritiker gehen davon aus, dass sie ihn letztendlich das Amt kosten wird. Millionen Amerikanier haben eine Petition zur Amtsenthebung Trumps unterschrieben. Der Milliardär Tom Steyer hat Millionen Dollar in eine Anti-Trump-Kampagne investiert.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Die britische Premierministerin Theresa May empfängt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in der Militärakademie in Sandhurst.

          Macron besucht May : London gibt Paris mehr Geld für Grenzschutz

          Die britische Regierung ist bereit, ihre Zahlungen an Frankreich für die Bekämpfung der illegalen Einwanderung aufzustocken. Auch die Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik soll vertieft werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.