http://www.faz.net/-gpf-93lh3

Anti-Terror-Kampf in Ankara : Mutmaßliche IS-Anhänger festgenommen

  • Aktualisiert am

Die türkischen Sicherheitsbehörden gehen verstärkt gegen Islamisten im Land vor. Bei einer Razzia haben sie nun mehr als 100 mutmaßliche IS-Anhänger inhaftiert.

          Die türkische Polizei hat in der Hauptstadt Ankara mehr als hundert mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) festgenommen. Rund 140 weitere Verdächtige seien noch zur Fahndung ausgeschrieben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag. Die Anti-Terror-Polizei habe zudem Razzien an mehr als 200 Adressen in mehreren Bezirken Ankaras durchgeführt. Dabei seien Dokumente und digitales Material beschlagnahmt worden.

          Die türkischen Behörden waren in den vergangenen Wochen verstärkt gegen mutmaßliche IS-Zellen im Land vorgegangen. Erst zum „Tag der Republik“ Ende Oktober hatte sie mehr als 140 Verdächtige festgenommen und dadurch mutmaßlich einen Anschlag in Istanbul vereitelt. Wie viele der Festgenommenen letztendlich verhaftet wurden, ist jedoch unklar.

          Die türkische Führung macht den IS für zahlreiche Anschläge im Land verantwortlich, zuletzt für einen Angriff in der Silvesternacht in dem Istanbuler Club Reina. Damals wurden 39 Menschen getötet.

          Weitere Themen

          Warrens Gentest-Show

          Trump-Gegnerin : Warrens Gentest-Show

          Elizabeth Warren wollte sich gegen Donald Trump verteidigen – und ging ihm in die Falle. Mit dem Versuch nachzuweisen, dass sie von Ureinwohnern abstammt, setzte sich die Senatorin zwischen alle Stühle.

          „Er kommt und geht“ Video-Seite öffnen

          Trump zum Klimawandel : „Er kommt und geht“

          Knapp eine Woche nach dem Durchzug von Hurrikan „Michael“ hat Präsident Donald Trump mit seiner Frau Melania die betroffenen Gebiete im Südosten Amerikas besucht. Dabei bezweifelte er abermals den menschengemachten Klimawandel, gab aber zu: „Da ist etwas“.

          Topmeldungen

          Trump-Gegnerin : Warrens Gentest-Show

          Elizabeth Warren wollte sich gegen Donald Trump verteidigen – und ging ihm in die Falle. Mit dem Versuch nachzuweisen, dass sie von Ureinwohnern abstammt, setzte sich die Senatorin zwischen alle Stühle.
          Unser Sprinter-Autor: Felix Hooß

          FAZ.NET-Sprinter : Bloß keine grellen Zwischentöne

          Nach dem Debakel in Bayern zeigen sich Union und SPD merkwürdig still – zu groß ist die Angst, die Gunst der hessischen Wähler zu verspielen. Welcher Konzern dagegen Bahnbrechendes plant, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.