Home
http://www.faz.net/-gq5-749q0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Türkei 17 Soldaten bei Hubschrauberabsturz getötet

Beim Absturz eines Armeehubschraubers in der Nähe der türkischen Stadt Siirt sind 17 Soldaten getötet worden. Die Maschine soll bei stürmischem Wind Felsen gestreift haben.

Beim Absturz eines Armeehubschraubers im Südosten der Türkei sind alle 17 Soldaten an Bord getötet worden. Der Hubschrauber stürzte aus noch ungeklärter Ursache bei der Stadt Siirt ab, wie der Gouverneur der gleichnamigen Provinz, Ahmet Aydin, sagte. Möglicherweise habe die Maschine bei stürmischem Wind Felsen gestreift, berichteten türkische Medien.

Die Soldaten waren nach Angaben von Sicherheitskräften auf dem Weg in den Bezirk Pervari gewesen, wo die Armee seit drei Tagen gegen Kurden vorgeht. Erst im Oktober war ein Armeehubschrauber in der Provinz Diyarbakir abgestürzt, nachdem er eine Stromleitung gestreift hatte. Dabei war ein Soldat ums Leben gekommen.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einsatz gegen den IS Luftangriffe halten IS-Terror nicht auf

Mit Großbritanniens Einsatz gegen den IS erhöht sich der Druck auf die Terroristen. Die Wirkung der Bombardements bleibt aber begrenzt. Die Miliz bleibt in der Offensive und greift eine kurdische Enklave an. Mehr

27.09.2014, 23:06 Uhr | Politik
Hubschrauberabsturz bei Hilfsflug im Nordirak

Beim Absturz eines Militärhubschraubers am Dienstag ist mindestens eine Person getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt, als die Maschine nach einem Versorgungsflug zu den im Sindschar-Gerbirge eingeschlossenen Flüchtlingen zu Boden stürzte. Mehr

14.08.2014, 10:34 Uhr | Politik
Massenflucht aus Syrien PKK ruft zu Kampf gegen IS-Milizen auf

Die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) fordert die türkischen Kurden auf, gemeinsam gegen die Terrormiliz Islamischer Staat zu kämpfen: Es gibt im Widerstand keine Grenze mehr. Mehr

22.09.2014, 08:38 Uhr | Politik
Dramatische Bilder von der syrisch-türkischen Grenze

Durch die heftigen Kämpfe zwischen den radikalen Islamisten und Kurden-Milizen in Nordsyrien schwillt der Flüchtlingsstrom in die Türkei immer weiter an. Die türkischen Grenzposten sind mit der Masse von Menschen überfordert. Es kommt zu Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und türkischen Sicherheitskräften. Mehr

23.09.2014, 12:30 Uhr | Politik
Ankara und die Kurden Sie schlachten Menschen ab, und die Türkei sieht zu

Türkische Kurden wollen ihre syrischen Brüder beim Kampf gegen den IS unterstützen - doch die Türkei hindert sie gewaltsam an der Ausreise. Die Situation im Nachbarland setzt Ankara auch innenpolitisch immer mehr unter Druck. Mehr

23.09.2014, 12:04 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.11.2012, 10:43 Uhr

Unrechtsstaat

Von Reinhard Müller

Im Zuge der Regierungsbildung in Thüringen wird 25 Jahre nach dem Fall der Mauer wieder eine Frage debattiert, die eigentlich eine rhetorische ist: War die DDR ein Unrechtsstaat? Mehr 10 10