Home
http://www.faz.net/-gq5-749q0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Türkei 17 Soldaten bei Hubschrauberabsturz getötet

Beim Absturz eines Armeehubschraubers in der Nähe der türkischen Stadt Siirt sind 17 Soldaten getötet worden. Die Maschine soll bei stürmischem Wind Felsen gestreift haben.

Beim Absturz eines Armeehubschraubers im Südosten der Türkei sind alle 17 Soldaten an Bord getötet worden. Der Hubschrauber stürzte aus noch ungeklärter Ursache bei der Stadt Siirt ab, wie der Gouverneur der gleichnamigen Provinz, Ahmet Aydin, sagte. Möglicherweise habe die Maschine bei stürmischem Wind Felsen gestreift, berichteten türkische Medien.

Die Soldaten waren nach Angaben von Sicherheitskräften auf dem Weg in den Bezirk Pervari gewesen, wo die Armee seit drei Tagen gegen Kurden vorgeht. Erst im Oktober war ein Armeehubschrauber in der Provinz Diyarbakir abgestürzt, nachdem er eine Stromleitung gestreift hatte. Dabei war ein Soldat ums Leben gekommen.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kämpfe im Nordirak Kurden drängen IS-Terrormiliz zurück

Unterstützt von Luftangriffen der amerikanischen Armee erzielen kurdische Peschmerga nahe Mossul militärische Geländegewinne gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Mehr

07.09.2014, 14:17 Uhr | Politik
Hubschrauberabsturz bei Hilfsflug im Nordirak

Beim Absturz eines Militärhubschraubers am Dienstag ist mindestens eine Person getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt, als die Maschine nach einem Versorgungsflug zu den im Sindschar-Gerbirge eingeschlossenen Flüchtlingen zu Boden stürzte. Mehr

14.08.2014, 10:34 Uhr | Politik
Kampf gegen den IS Hoffnungsträger PKK?

Ankara unterschätzt die Gefährdung der Region durch den Terror des Islamischen Staats nicht mehr – fürchtet aber auch die schlagkräftigsten Gegner der Islamisten. Mehr

13.09.2014, 20:26 Uhr | Politik
Regierungstruppen erobern Mariupol zurück

Nach schweren Kämpfen sollen sich pro-russische Separatisten aus der Stadt zurückgezogen haben, meldet die Regierung in Kiew. Soldaten hätten die ukrainische Flagge auf dem Rathaus der Stadt im Südosten des Landes gehisst. Mehr

13.06.2014, 16:52 Uhr | Aktuell
Russisches Fernsehen Berichte über tote Helden

Bislang hat der Kreml immer geleugnet, dass russische Soldaten in der Ostukraine kämpfen. In Meldungen des russischen Fernsehens sieht das nun anders aus. Mehr

05.09.2014, 17:11 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.11.2012, 10:43 Uhr

Herz und Verstand

Von Klaus-Dieter Frankenberger

In den vergangenen Monaten wurden in Schottland lange Schleier der Geschichte ausgebreitet, mit Halbwahrheiten, Opfer- und Heldenmythen. Am Tag des Referendums aber ist eines gewiss: Wie es auch ausgeht - es wird weit über Britannien hinaus strahlen. Mehr