Home
http://www.faz.net/-gq5-749q0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Türkei 17 Soldaten bei Hubschrauberabsturz getötet

 ·  Beim Absturz eines Armeehubschraubers in der Nähe der türkischen Stadt Siirt sind 17 Soldaten getötet worden. Die Maschine soll bei stürmischem Wind Felsen gestreift haben.

Artikel Lesermeinungen (0)

Beim Absturz eines Armeehubschraubers im Südosten der Türkei sind alle 17 Soldaten an Bord getötet worden. Der Hubschrauber stürzte aus noch ungeklärter Ursache bei der Stadt Siirt ab, wie der Gouverneur der gleichnamigen Provinz, Ahmet Aydin, sagte. Möglicherweise habe die Maschine bei stürmischem Wind Felsen gestreift, berichteten türkische Medien.

Die Soldaten waren nach Angaben von Sicherheitskräften auf dem Weg in den Bezirk Pervari gewesen, wo die Armee seit drei Tagen gegen Kurden vorgeht. Erst im Oktober war ein Armeehubschrauber in der Provinz Diyarbakir abgestürzt, nachdem er eine Stromleitung gestreift hatte. Dabei war ein Soldat ums Leben gekommen.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Vietnam Chinesischer Flüchtling erschießt sieben Menschen

Ein chinesischer Flüchtling hat in Vietnam sechs Menschen erschossen und sich dann selbst getötet. Der Mann überquerte illegal die Grenze nach Vietnam und sollte wieder abgeschoben werden. Mehr

18.04.2014, 19:55 Uhr | Politik
Schiffsunglück vor Südkorea Haftbefehl gegen Kapitän

Der Kapitän der südkoreanische Fähre „Sewol“ war zum Unglückszeitpunkt nicht auf der Kommandobrücke. Als das Schiff zu kentern drohte, verließ er das Schiff. Nun wurde der 69 Jahre alte Lee Joonseok verhaftet. Mehr

18.04.2014, 23:14 Uhr | Gesellschaft
Unglück im Harz Kleinflugzeug auf Brocken abgestürzt

Bei dichtem Nebel ist am Freitagmorgen ein Kleinflugzeug auf dem Brocken abgestürzt. Es war unterwegs von Rügen ins Rhein-Main-Gebiet. Beide Insassen kamen ums Leben. Mehr

11.04.2014, 10:12 Uhr | Aktuell

10.11.2012, 10:43 Uhr

Weitersagen
 

Algerischer Verdruss

Von Christoph Ehrhardt

Die Hoffnung auf Reformen in Algerien ist nach dem abermaligen Wahlsieg Bouteflikas zerronnen. Bald dürften wieder Machtkämpfe in der Führung ausbrechen, um einen Nachfolger für den gebrechlichen Präsidenten zu bestimmen. Mehr 3 4