http://www.faz.net/-gpf-7n32l

Russland : Pussy-Riot-Aktivistin bei Angriff verletzt

  • Aktualisiert am

Unbekannte bewarfen die Mitglieder der Punkband Pussy Riot mit Essensresten und Farbe Bild: Screenshot Youtube

Ein Internet-Video zeigt, wie mehrere junge Männer die „Pussy Riot“-Aktivistinnen beschimpfen und angreifen. Maria Aljochina wurde bei der Aktion leicht verletzt.

          Die Wortführerinnen der kremlkritischen Punkband Pussy Riot sind von mehreren Russen in der Stadt Nischni Nowgorod mit Farbe, Essensresten und Metallgegenständen angegriffen worden. Die Aktivistin Maria Aljochina trug am Donnerstag leichte Verätzungen am Auge, eine Stirn-Verletzung sowie eine leichte Gehirnerschütterung davon, wie die Künstlergruppe „Art Wojna“ mitteilte. Auf Bildern und einem Video im Internet ist der Angriff mehrerer Männer auf die Frauen zu sehen. Gezeigt werden dort auch die mit Farbe verschmierten Gesichter von Aljochina und ihrer Mitstreiterin Nadeschda Tolokonnikowa.

          Die Gegnerinnen von Kremlchef Wladimir Putin wurden nach Informationen ihrer Anwälte zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Sie hatten zuletzt mit dem Videoclip „Putin bringt Dir bei, die Heimat zu lieben“ während der Olympischen Winterspiele in Sotschi für Aufsehen gesorgt. Dabei waren sie auch von Kosaken gepeitscht worden.

          Aljochina und Tolokonnikowa waren am 23. Dezember nach fast zwei Jahren Haft aus dem Straflager entlassen worden. Sie waren wegen Rowdytums verurteilt worden, nachdem sie im Februar 2012 in einer Kirche in Moskau ein Protestlied gegen Putin aufgeführt hatten. Die Band hat vor allem im Westen eine große Anhängerschaft.

          Weitere Themen

          SPD-Spitze stärkt Nahles den Rücken

          Maaßen-Streit : SPD-Spitze stärkt Nahles den Rücken

          Nach teils heftiger Kritik aus den eigenen Reihen will SPD-Chefin Nahles die Personalie Maaßen neu verhandeln. Führende Sozialdemokraten loben diese Kehrtwende und stellen sich hinter Nahles.

          Heftige Proteste gegen Präsidenten Video-Seite öffnen

          Mali : Heftige Proteste gegen Präsidenten

          Tränengasschwaden ziehen über diese Straßen in Malis Hauptstadt Bamako. Wahlverlierer Soumaila Cisse behauptet, bei der Abstimmung im vergangenen Monat sei es zu Manipulationen gekommen.

          Topmeldungen

          Rücksprache mit der Mannschaft: Domenico Tedesco korrigiert den Kurs von Schalke 04

          Vor dem Bayern-Spiel : Schalker Kehrtwende

          Mehr Flachpass- und Kombinationsspiel? Nach den Auftaktpleiten in der Bundesliga will Schalke 04 nicht nur gegen den FC Bayern wieder zum risikolosen Stil der erfolgreichen Vorsaison zurückkehren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.