http://www.faz.net/-gpf-74ayy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.11.2012, 13:11 Uhr

Petraeus-Affäre Vermeintliche Rivalin meldet sich zu Wort

In der Affäre um den zurückgetretenen CIA-Chef Petraeus hat sich die vermeintliche Rivalin seiner Geliebten zu Wort gemeldet. Unterdessen verlangt der Kongress Aufklärung darüber, warum die Ermittlungen erst nach der Wahl bekannt wurden.

von , Washington
© dapd Dieses Bild aus dem Januar 2010 zeigt General David Petraeus (2.v.l.) mit dem Ehepaar Scott und Jill Kelley sowie seiner Ehefrau Holly (ganz rechts) in Tampa, Florida. Links neben Petraeus steht Jill Kelleys Zwillingsschwester Natalie Khawam

Über die außereheliche Beziehung des zurückgetretenen CIA-Chefs David Petraeus werden immer mehr Details bekannt. Womöglich ist er über ein Eifersuchtsdrama gestürzt. Denn nun hat sich nach amerikanischen Medienberichten auch die Frau zu Wort gemeldet, deren Beschwerden über in E-Mails ausgesprochene anonyme Drohungen die FBI-Ermittlungen zur Affäre von Petraeus mit seiner Biographin Paula Broadwell ausgelöst haben soll. Die als Jill Kelley identifizierte Frau hatte sich laut „New York Times“ wegen der Droh-Mails an die amerikanische Bundespolizei gewandt. Das FBI konnte die E-Mails später zu Paula Broadwell zurückverfolgen.

1 | 2 Nächste Seite   |  Artikel auf einer Seite
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Banken in der Klemme EZB fordert grenzüberschreitende Bankenfusionen

Das Investmentbanking wirft immer weniger ab. Im Zinsgeschäft brechen die Erträge weg. Die Deutsche Bundesbank fürchtet um die Finanzmarktstabilität. Wie ernst ist die Lage? Mehr Von Markus Frühauf

23.05.2016, 19:21 Uhr | Wirtschaft
Premiere Lagerfeld präsentiert Chanel-Mode auf Kuba

In der kubanischen Hauptstadt Havanna hat das französische Modehaus Chanel seine Cruise-Kollektion 2017 vorgestellt. Viele modebegeisterte Kubaner blieben bei dem Event allerdings nur Zaungäste. Chanel ist das erste Top-Label, das Models in Kuba über den Laufsteg schickt. Mehr

04.05.2016, 12:38 Uhr | Stil
Untersuchungsbericht Außenministerium rügt Clinton in der E-Mail-Affäre

Der private Server für ihre Korrespondenz als Außenministerin war nicht sicher. Das Außenministerium spricht von langfristigen, systematischen Schwächen des Ministeriums im Umgang mit Daten. Mehr

25.05.2016, 22:43 Uhr | Politik
Vorwahl in Indiana Trump triumphiert – Cruz steigt aus

Der Milliardär Donald Trump wird bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten aller Voraussicht nach Kandidat der Republikaner. Sein Rivale Ted Cruz ist aus dem Rennen. Nach der Niederlage in Indiana schmiss er das Handtuch. Bei den Demokraten dürfte Hillary Clinton trotz einer Niederlage in Indiana die Kandidatur ergattern. Mehr

04.05.2016, 09:20 Uhr | Politik
Vorwahlen in Amerika Trump greift Clinton wegen E-Mail-Affäre an

Weil sie während ihrer Amtszeit als Außenministerin unerlaubt einen privaten E-Mail-Server benutzt hat, droht Hillary Clinton im schlimmsten Fall eine Anklage. Die Republikaner reiben sich die Hände. Mehr

26.05.2016, 06:33 Uhr | Politik

Nur Worte

Von Jasper von Altenbockum

Die CSU unterscheidet sich von den anderen Parteien der großen Koalition und von den Grünen nur in der Flüchtlingspolitik. Ansonsten möchte man fragen: Worüber wollen die Unionsparteien eigentlich streiten? Mehr 4