Home
http://www.faz.net/-gq5-74ayy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Petraeus-Affäre Vermeintliche Rivalin meldet sich zu Wort

In der Affäre um den zurückgetretenen CIA-Chef Petraeus hat sich die vermeintliche Rivalin seiner Geliebten zu Wort gemeldet. Unterdessen verlangt der Kongress Aufklärung darüber, warum die Ermittlungen erst nach der Wahl bekannt wurden.

© dapd Vergrößern Dieses Bild aus dem Januar 2010 zeigt General David Petraeus (2.v.l.) mit dem Ehepaar Scott und Jill Kelley sowie seiner Ehefrau Holly (ganz rechts) in Tampa, Florida. Links neben Petraeus steht Jill Kelleys Zwillingsschwester Natalie Khawam

Über die außereheliche Beziehung des zurückgetretenen CIA-Chefs David Petraeus werden immer mehr Details bekannt. Womöglich ist er über ein Eifersuchtsdrama gestürzt. Denn nun hat sich nach amerikanischen Medienberichten auch die Frau zu Wort gemeldet, deren Beschwerden über in E-Mails ausgesprochene anonyme Drohungen die FBI-Ermittlungen zur Affäre von Petraeus mit seiner Biographin Paula Broadwell ausgelöst haben soll. Die als Jill Kelley identifizierte Frau hatte sich laut „New York Times“ wegen der Droh-Mails an die amerikanische Bundespolizei gewandt. Das FBI konnte die E-Mails später zu Paula Broadwell zurückverfolgen.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gamergate Wenn Kritik kommt, hört das Spiel auf

Zwischen Computerspielern und Journalisten, die über Computerspiele schreiben, gibt es heftigen Streit. Unter dem Stichwort Gamergate wird mit gefährlichen Mitteln um die Deutungshoheit gekämpft. Mehr Von Morten Freidel

28.10.2014, 18:41 Uhr | Feuilleton
David Gray: Mutineers

Hörprobe: Gulls Mehr

30.06.2014, 17:58 Uhr | Feuilleton
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz Die haben es doch so gewollt

Der Grat zwischen einem harmlosen Büroflirt und sexueller Belästigung ist schmal. Doch nicht nur Männer müssen sich vorsehen, die Grenzen zur Anzüglichkeit nicht zu überschreiten. Mehr Von Constantin Baron van Lijnden

21.10.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
Es lebe der Soul

Charles Bradley, ein unglaubliches Soul-Talent. Erst mit 50 Jahren wurde er entdeckt. Bradley, die verstorbene Amy Winehouse, Sharon Jones, sie alle sind bei dem Independent-Label Daptone Records aus Brooklyn untergekommen. Mehr

24.07.2014, 12:23 Uhr | Feuilleton
3:1 beim HSV Die Bayern klären die Kräfteverhältnisse

In der Bundesliga trotzte der HSV den Bayern ein torloses Unentschieden ab. Im Pokal sorgt der Rekordmeister nun für Klarheit und zieht locker ins Achtelfinale ein. Mehr Von Frank Heike, Hamburg

29.10.2014, 22:21 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 13:11 Uhr

Lösegeld

Von Thomas Gutschker

Die Bundesregierung kauft deutsche Geiseln von Terroristen frei - für viele selbstverständlich. Ist es aber nicht: Sie fördert damit Terroristen und gefährdet das Leben anderer Staatsbürger. Der Rechtsstaat darf nicht erpressbar sein. Mehr 4