http://www.faz.net/-gpf-8ezwe
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 20.03.2016, 22:05 Uhr

Paris-Attentäter Schwere Waffen bei Abdeslam gefunden

Der Paris-Attentäter Abdeslam soll weitere Taten geplant haben. Bei seiner Verhaftung wurden schwere Waffen gefunden. Zudem stießen Ermittler auf ein „neues Netzwerk“ rund um den Terroristen in Brüssel.

© AFP Salah Abdeslam soll weitere Anschläge geplant haben

Der in Belgien gefasste mutmaßliche Terrorist Salah Abdeslam hat offenbar weitere Anschläge geplant. Abdeslam habe ausgesagt, dass er bereit gewesen sei, von seinem Versteck in Brüssel aus „etwas Neues“ anzufangen, sagte der belgische Außenminister Didier Reynders am Sonntag in Brüssel.

© afp Paris-Attentäter wollte sich in die Luft sprengen

Abdeslam habe am Samstag gesagt, er sei „bereit“ gewesen, „etwas in Brüssel zu tun“, berichtete Reynders auf einer Veranstaltung des German Marshall Funds. „Das könnte die Wahrheit sein, denn wir haben bei den ersten Ermittlungen viele Waffen gefunden, schwere Waffen.“

Mehr zum Thema

Zudem seien die belgischen Ermittler auf ein „neues Netzwerk“ rund um Abdeslam in Brüssel gestoßen, sagte Reynders. Der Anwalt Abdeslams sagte unterdessen, sein Mandant erwäge rechtliche Schritte gegen eine Auslieferung nach Frankreich und gegen die französische Staatsanwaltschaft. Diese habe vertrauliche Informationen weitergegeben.

Er verwies auf Äußerungen des zuständigen französischen Staatsanwalts François Molins. Molins hatte öffentlich mitgeteilt, Abdeslam habe belgischen Ermittlern gestanden, dass er geplant habe, sich am 13. November während des Fußball-Länderspiels Frankreich gegen Deutschland im Stade de France in die Luft zu sprengen, dies aber in letzter Minute aufgegeben habe.

Armed Belgian police apprehend a suspect, in this still image taken from video, in Molenbeek, near Brussels, Belgium © Reuters Vergrößern Salah Abdeslam soll bereit gewesen sein, von seinem Versteck in Brüssel aus „etwas Neues“ anzufangen.

Offene Mauterei

Von Daniel Deckers

Die deutsche Variante der Maut ist so ziemlich die absurdeste Konstruktion, die man sich denken kann. Angela Merkel will mit ihr möglichst wenig zu tun haben. Aus gutem Grund. Mehr 32 67

Zur Homepage