Home
http://www.faz.net/-gq5-75i5o
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Pakistan Kommission übergibt Bericht zu Bin Ladin

Warum konnte der Al-Qaida-Chef Bin Ladin viele Jahre unbehelligt in Pakistan leben? Eine pakistanische Untersuchungskommission hat Ministerpräsident Ashraf dazu nun einen Untersuchungsbericht vorgelegt.

© dpa Vergrößern Abottabad, Pakistan: Das Haus, in dem Bin Ladin getötet wurde

Eine pakistanische Untersuchungskommission hat einen Bericht über den langjährigen Aufenthalt des getöteten Al-Qaida-Chefs Osama bin Laden in dem Land vorgelegt. Der Vorsitzende des Gremiums, der frühere Richter Javed Iqbal, übergab das Dokument an Regierungschef Raja Pervez Ashraf, wie dessen Büro am Donnerstag mitteilte. Die Kommission sollte herausfinden, wie Bin Laden bis zu seinem Tod jahrelang unentdeckt in Pakistan leben konnte.

Ob der Bericht veröffentlicht wird, ist unklar. Aus pakistanischen Regierungkreisen hieß es, Ashraf werde darüber entscheiden, ob die Untersuchungsergebnisse geheim gehalten werden sollten oder nicht. Beobachter bezweifelten jedoch, dass die relevanten Teile des Berichts über den früheren Chef des Terrornetzwerks veröffentlicht werden sollten.

Bin Laden war Anfang Mai 2011 von einem amerikanischen Sonderkommando in der pakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad getötet worden. Er hatte sich mehrere Jahre lang dort versteckt. Kurz nach Bin Ladens Tötung setzte die pakistanische Regierung die fünfköpfige Untersuchungskommission ein. Das Gremium befragte Regierungsmitglieder und Militärangehörige sowie die drei Witwen Bin Ladens.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kampf gegen Dschihadisten Syrische Regierung begrüßt amerikanische Luftangriffe

Der amerikanische Präsident Barack Obama hat eine Zusammenarbeit mit dem syrischen Machthaber Baschar al Assad ausgeschlossen. Dessen Regierung stellt sich nun hinter die von den Vereinigten Staaten angeführten Luftangriffe auf Dschihadisten in Syrien. Mehr

23.09.2014, 04:03 Uhr | Politik
Fußball Brazuca wird in Pakistan gefertigt

Fußball spielt in Pakistan nicht so eine große Rolle wie in anderen Teilen der Welt, und doch entscheidet das Land indirekt mit, welche Nation sich im Juli zum Weltmeister krönt. Der WM-Ball Brazuca wird in einer pakistanischen Fabrik hergestellt und dort auch harten Tests unterzogen. Mehr

05.06.2014, 07:30 Uhr | Sport
Syrische Terrorgruppe Khorosan Eine neue Bedrohung

Die Khorosan-Zelle in Syrien war bisher kaum bekannt. Nun wurde sie von der Koalition gegen den Islamischen Staat großflächig mit bombardiert. Fachleute halten sie derzeit für den gefährlichsten Gegner Amerikas. Mehr

24.09.2014, 12:22 Uhr | Politik
Pakistans mühsamer Kampf gegen die Taliban

Die pakistanische Armee geht in letzter Zeit massiv gegen radikale Taliban im Nordwesten des Landes vor. Nach eigenen Angaben kontrolliert sie nun die Stadt Miranshah in Nord-Waziristan an der Grenze zu Afghanistan . Ein großer Schritt in einer langen Auseinandersetzung. Mehr

11.07.2014, 15:43 Uhr | Politik
Wir sind das Volk Verärgerte Fluggäste buhen pakistanische Politiker aus

Aus Ärger über die Verspätung ihrer Maschine haben pakistanische Fluggäste zwei Politiker mit Beschimpfungen und Buh-Rufen am Mitflug gehindert. Mehr

17.09.2014, 06:26 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.01.2013, 19:02 Uhr

Unrechtsstaat

Von Reinhard Müller

Im Zuge der Regierungsbildung in Thüringen wird 25 Jahre nach dem Fall der Mauer wieder eine Frage debattiert, die eigentlich eine rhetorische ist: War die DDR ein Unrechtsstaat? Mehr 16 24